NEU: DAS NARRENSCHIFF IST MIT 24. MAI 2017 IN DEN MUSEUMSMODUS ÜBERGEGANGEN
Das heißt: Es sind keine Neuregistrierungen und Postings mehr möglich,
das Forum bleibt noch online zwecks Recherche- und Andachtszwecken.
Danke für deinen Besuch und weiterhin alles Gute ...

-> SPL (!) | -> VLVZ u:find SPL10 | -> Prüfungstermine | -> Fragensammlungen | -> ProfessorInnen | -> Oinks Tipps | -> Stammtisch?

Aktuelles:
- Für Vorlesungen ist keine Anmeldung vorgesehen (moodle zu Semesterbeginn über vlvz-Link anlegen)
- Auf der SPL Seite findet sich nun für Anliegen und Problemchen ein SPL-Kontaktformular.
- Das neue vlvz "u:find" ist online: u:find

Termine/Fristen:
Aufnahmeverfahren Lehramt
Allgemeine Zulassungsfristen
Das Studienjahr

Stundenplanerstellung, Studienvertretung, Latein,...

Am Anfang ist alles verwirrend, da gibt es keine peinlichen Fragen!
Veraldur
Neologismus
Beiträge: 13
Registriert: Fr 01.Aug 2014, 15:05

Stundenplanerstellung, Studienvertretung, Latein,...

Beitrag von Veraldur » Fr 01.Aug 2014, 16:02

Hallo!

Also ich bin ein gänzlicher Neuling an der Universität Wien und habe ein paar grundlegende Fragen bezüglich der Vorbereitungen, die man vor dem Beginn des ersten Semesters treffen sollte.

Vor ein paar Tagen habe ich mich für das Bachelorstudium Deutsche Philologie inskribiert. Meinen Unet-Account habe ich bereits aktiviert und nun ist es wohl an der Zeit, mir einen Stundenplan zusammenzustellen. Von der IGGERM Homepage habe ich mir bereits die Planungshilfe gesucht. Ferner denke ich, dass ich vor dem Ablegen der ersten STEOP-Prüfungen die Zusatzprüfung Latein abschließen muss. Laut Studentpoint bietet das Institut für klassische Philologie Vorbereitungskurse dafür an.

An und für sich glaube ich zu wissen, wie ich mich für Vorlesungen, Prüfungen und Kurse über meinen Unet-Accout anmelde. Gehe ich recht in der Annahme, dass „sich einen Stundenplan zusammenstellen“ bedeutet, sich zu überlegen, welche Kurse man in welchem Semester machen muss, sich diese aus dem Vorlesungsverzeichnis herauszusuchen und dafür anzumelden? Jedoch wollte ich bereits schauen, für welche Kurse man sich bereits anmelden kann, wenn ich allerdings mit der Anmeldefunktion „Deutsche Philologie“ und das Wintersemester 2014 auswähle, werden mir noch keine Veranstaltungen angezeigt, für die ich mich anmelden kann, obwohl laut Studentpoint das schon ab 1.Juli möglich sein sollte. Ab wann ist also der Großteil der Vorlesungen zur Anmeldung verfügbar? Des Weiteren denke ich, dass man die Zusatzprüfung Latein sobald wie möglich machen sollte. Wie gehe ich da am besten vor? Wann macht man da am besten die Vorbereitungskurse und meldet sich an?

Ich studiere im ersten Semester lediglich Deutsche Philologie und möchte so viel wie möglich machen. Dazu, was man über die STEOP hinaus im ersten Semester noch machen kann, habe ich erneut beim Studentpoint Folgendes gefunden:

„Wenn Sie nach ca. 2 Monaten die StEOP-Prüfungen positiv absolvieren, können Sie am Semesterende die VOen zur Prüfung anmelden.
VOen sind nicht prüfungsimmanent, dh man kann, muss aber nicht drin sitzen. Die Prüfung allein entscheidet über die Note.
„Der "Fahrplan" könnte sein:
180 ECTS hat der Bachelor Deutsche Philologie. 6 Semester sind dafür veranschlagt.
180 ECTS : 6 Semester = 30 ECTS/Semester
Die StEOP hat 18 ECTS.
VOen an der Germanistik in der Regel 4 ECTS. Mit 3 VO-Prüfungen zusätzlich nach der StEOP hätte man die 30 ECTS erfüllt.

Möglich sind da:
eine VO aus einem der 4 Fachgebiete (ÄdL, NdL, Sprachwiss. oder DaF) für Modul 2.1
die VO Germanistische Sprachwiss. für Modul 2.2
die VO DaF für Modul 3.4
bis zu 3 VOen aus einem der 4 Fachgebiete (ÄdL, NdL, Sprachwiss. oder DaF) für Modul 3.5 (das können 3 gleiche sein oder 3 unterschiedliche oder 2 gleiche und eine andere - völlig egal).“

Kann mir das jemand etwas näher erklären? Ich verstehen das so, dass ich vorrangig die EVs aus den Modulen M-01,1 STEOP und M-01,2 STEOP sowie die entsprechenden Prüfungen mache (das sollte nach Abschluss 18 ECTS bringen) und nebenbei mich, wenn ich Zeit habe, für Vorlesungen aus den oben genannten 4 Fachgebieten anmelde und für diese lerne. Dann kann ich mich am Semesterende auch gleich für die Prüfungen dafür anmelden und könnte im ersten Semester etwa 30 ECTS schaffen. Eine solche Zusatzvorlesung könnte zum Beispiel aus dem Bereich NdL sein. Habe ich das so richtig verstanden?

Abschließend würde ich mich gerne mal von der Studienvertretung bezüglich meiner Semesterplanung beraten lassen. Das kann ich an der Uni machen, wenn die zuständigen Personen „Journaldienst“ im sogenannten „Kammerl“ an der Uni haben, richtig? Wann das ist, entnehme ich der IGGERM Homepage? Ist da der Andrang üblicherweise groß um diese Zeit? Außerdem habe ich gehofft, es würden Erstsemestrigentutorien stattfinden. Allerdings find ich hierfür keinerlei Termine? Weiß da jemand mehr darüber?

Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand ein paar dieser Fragen beantworten sowie vielleicht ein paar Tipps geben könnte, wie ich die Erstellung eines Stundenplans am besten angehe.

Ich danke bereits vielmals im Voraus für jegliche Hilfe.

scalogna
Sommerfrischlerin
Beiträge: 132
Registriert: Mi 19.Mai 2010, 19:00

Re: Stundenplanerstellung, Studienvertretung, Latein,...

Beitrag von scalogna » Fr 01.Aug 2014, 18:44

Hallihallo,

da ich zwar im DaF/DaZ-Masterstudium herumgurke, aber meinen Bachelor nicht auf der Germanistik gemacht habe, kann ich dir leider nicht sehr weit weiterhelfen, aber ein bisschen doch:

Die bereits bekannten Lehrveranstaltungen für den Bachelor für das Wintersemester findest du hier: http://online.univie.ac.at/vlvz?kapitel ... er=current
Dort werden dann auch die UNIVIS-Anmeldefristen bekannt gegeben bzw. kommt man normalerweise während der Anmeldephase per Link aus dem Vorlesungsverzeichnis direkt zur Anmeldung der jeweiligen LV. Die Anmeldephase ist üblicherweise in den letzten zweieinhalb Wochen vor Semesterbeginn, allerdings weiß ich jetzt nicht, ob die STEOP-Anmeldung eventuell davon abweicht.

Eine erste Übersicht über die kommenden Fachtutorien findest du hier: http://online.univie.ac.at/vlvz?kapitel ... er=current (normalerweise stellen sich die TutorInnen in einer der ersten Lehrveranstaltungseinheiten der zugehörigen Lehrveranstaltung vor)
Der Kurzlink online.univie.ac.at bringt dich zur Startseite des Vorlesungsverzeichnisses, wo du u.a. nach Personen suchen kannst oder "Blättern" kannst, wenn du z.B. (in späteren Semestern) nach Lehrveranstaltungen in EC-Fächern suchst bzw. nach der Latein-VO (anzunehmenderweise über die Studienprogrammleitung Klassische Philologie, weiß ich aber leider selbst nicht so genau).

Soweit ich weiß, musst du die Lateinprüfung nicht vor Abschluss der STEOP, sondern lediglich vor Abschluss des Bachelorstudiums absolvieren (du musst noch mindestens eine Prüfungsleistung des Bachelorstudiums nach der Lateinprüfung machen). Was ich immer so mitbekommen habe, machen die meisten zwei Semester lang die Latein-Vorlesung und daran anschließend die Prüfung. Wenn dir Latein neben der STEOP zu steil wird, ist es also kein Problem, es dieses Semester ganz sein zu lassen.

Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen und es meldet sich noch jemand, der sich mit dem BA-Studium direkt auskennt. :-)

Benutzeravatar
Marada
Moderatorin
Beiträge: 3291
Registriert: Do 11.Feb 2010, 17:48

Re: Stundenplanerstellung, Studienvertretung, Latein,...

Beitrag von Marada » Sa 02.Aug 2014, 14:09

Herzlich willkommen auf der Germanistik ;)
Veraldur hat geschrieben:Ferner denke ich, dass ich vor dem Ablegen der ersten STEOP-Prüfungen die Zusatzprüfung Latein abschließen muss. Laut Studentpoint bietet das Institut für klassische Philologie Vorbereitungskurse dafür an.
Also wie Scalogna schon sagte, du musst die Lateinprüfung jetzt nicht bis Dezember machen! Die musst du erst als vorletzte Prüfung des Studiums fertig haben. Aber die klassische Philologie bietet "gratis" Massen-Vorbereitungskurse an. Die sind jedoch nicht Pflicht zur Absolvierung der Prüfung, sondern sollen nur helfen sich auf den Prüfer (von der klass. Phil.) einzustellen und die Texte für die Mündliche Prfg. bei diesem dann zu bekommen (die sind nicht bei jedem Prüfer gleich!).
Veraldur hat geschrieben: über meinen Unet-Accout anmelde
du meldest über UNIVIS an ;)
Veraldur hat geschrieben:dass „sich einen Stundenplan zusammenstellen“ bedeutet, sich zu überlegen, welche Kurse man in welchem Semester machen muss, sich diese aus dem Vorlesungsverzeichnis herauszusuchen und dafür anzumelden?
"Stundenplan zusammenstellen" bedeutet in etwas das, was du sagtest. Du suchst dir die Kurse aus, die du machen willst und für die du bereits die Voraussetzungen erfüllst. Generell ist zu empfehlen - wenn man seine Zeit frei einteilen kann und durch nichts eingeschränkt ist - immer VOs (Vorlesungen)/UEs (Übungen)/PS (Proseminare)/B-SE (Bachelorseminare) zu wählen, die man vom Thema her interessant findet. Informationen über Lehrende und Prüfungsmethoden findest du hier im Forum.
Veraldur hat geschrieben:Des Weiteren denke ich, dass man die Zusatzprüfung Latein sobald wie möglich machen sollte. Wie gehe ich da am besten vor? Wann macht man da am besten die Vorbereitungskurse und meldet sich an?
Das ist ganz individuell. Ich hab meine Lateinprüfung im 4. Semester gemacht, nachdem ich einmal durchgefallen bin im 3. ;) Die Kurse von der Uni dauern 2 Semester lang, aber wie gesagt, die muss man nicht zwangsläufig besuchen. Nur am Ende sollte man wissen was der Prüfer zur Mündlichen prüft ;) Ich würde sagen du solltest dich im ersten Semester erstmal auf die STEOP konzentrieren und sehen wie viel du dir im Semester zumuten kannst. Ohne die STEOP-Prüfungen geht's nämlich nicht weiter ;) Dann könntest - je nachdem wie es momentan angeboten wird - im 2. oder 3. Semester für 2 Semester Latein "nebenher" machen (Es sind 6 Std. pro Woche glaub ich - hab nach dem 1. Kurs aufgegeben und mir einen Privatlehrer gesucht). Und wenn du dich fit fühlst im 4. oder 5. Semester die Prüfung machen. Aber vergiss nicht, dass du auch nur Erweiterungscurricula machen musst, d.h. es kommen irgendwann noch Fächer dazu! Zwar in überschaubarem Ausmaß, aber immerhin! Und für die musst du dich auch per Univis freischalten lassen, wenn du dich entschieden hast welche EC (Erweiterungscurricula) du machen willst, ehe du LVs (Lehrveranstalten) besuchen kannst.
Veraldur hat geschrieben:Kann mir das jemand etwas näher erklären? Ich verstehen das so, dass ich vorrangig die EVs aus den Modulen M-01,1 STEOP und M-01,2 STEOP sowie die entsprechenden Prüfungen mache (das sollte nach Abschluss 18 ECTS bringen) und nebenbei mich, wenn ich Zeit habe, für Vorlesungen aus den oben genannten 4 Fachgebieten anmelde und für diese lerne. Dann kann ich mich am Semesterende auch gleich für die Prüfungen dafür anmelden und könnte im ersten Semester etwa 30 ECTS schaffen. Eine solche Zusatzvorlesung könnte zum Beispiel aus dem Bereich NdL sein. Habe ich das so richtig verstanden?
Ja, du solltest dich bis Dezember auf die EVs konzentrieren. Die Prüfungen sind meist vor Weihnachten oder Anfang Dezember. Leider kannst du dich nicht für VOs (Vorlesngen) anmelden, aber das ist auch nicht nötig, weil du dich einfach reinsetzen kannst und zuhören. Bei VOs musst du dich nämlich NUR zur Prüfung selbst anmelden und nicht schon für die VO angemeldet gewesen sein. Du dir also VOs aus den benannten Modulen aussuchen, wenn sie hineinpassten (siehe dein Zitat vom studentpoint) und dich einfach reinsetzen. Nach den EV-Prüfungen entscheidest du welche VOs du als Prüfung absolvieren willst und meldest dich dann am Ende des Semester (Prüfungsanmeldezeitraum) für die Prüfungen an. Dann kannst du bis zu 30 ECTS in diesem Semester schaffen. Aber wie gesagt, nimm dir lieber nicht zu viel vor!
Veraldur hat geschrieben:Abschließend würde ich mich gerne mal von der Studienvertretung bezüglich meiner Semesterplanung beraten lassen. Das kann ich an der Uni machen, wenn die zuständigen Personen „Journaldienst“ im sogenannten „Kammerl“ an der Uni haben, richtig? Wann das ist, entnehme ich der IGGERM Homepage? Ist da der Andrang üblicherweise groß um diese Zeit? Außerdem habe ich gehofft, es würden Erstsemestrigentutorien stattfinden. Allerdings find ich hierfür keinerlei Termine? Weiß da jemand mehr darüber?
Ich bezweilfe, dass es viel Andrang im Kammerl gibt. Ich hab das nie erlebt ;) Notfalls steht der Journaldienst auch an der Türe oder den Aushangen desselbigen. Erstsemestertutorien finden so nicht statt, sondern nur als Fachtutorien zu einzelnen Veranstaltungen. Aber du kannst dich hier gerne auch an K013 wenden und ihn fragen, ob er vielleicht einen kleinen Germanisten-Stammtisch organisieren möchte. Vielleicht kann man dir da dann auch einige Fragen beantworten. Generell finden unsere Stammtische regelmäßig statt, allerdings ist auch hier der Andrang nicht so groß. Möglicherweise wird es also ein 2er oder 3er gemütliches Treffen, wo du deine Fragen stellen kannst ;)
"Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen"

(c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

Veraldur
Neologismus
Beiträge: 13
Registriert: Fr 01.Aug 2014, 15:05

Re: Stundenplanerstellung, Studienvertretung, Latein,...

Beitrag von Veraldur » Sa 02.Aug 2014, 15:55

Danke euch beiden vielmals für die Hilfe! Dank eurer Unterstützung und mit jedem Tag, an dem ich bezüglich meines anstehenden Studiums recherchiere, wird mir das ganze System schon etwas klarer.

Ein paar Unklarheiten sind da aber doch noch.

Um nochmal auf das Anmeldesystem zurückzukommen – Ich bin dem Link zum Vorlesungsverzeichnis gefolgt. Dort finde ich nun beispielsweise die EV 100001 STEOP: EV Einführung in die Deutsche Philologie. Diese findet also von 02.10.2014 – 20.11.2014 jeden Donnerstag von 08:30 – 09:30 statt, wenn ich das richtig interpretiert habe. Daneben steht noch ein Temin: Mittwoch, der 03.12.2014 20.15-22.00. Ist das immer der Prüfungstermin für die jeweilige LV?

Gleich darunter im Vorlesungsverzeichnis steht die EV 100002. Das ist also dieselbe LV wie oben mit denselben Vortragenden, nur an einem anderen Wochentag (Freitag). Der Prüfungstermin bleibt wohl selbstredend der gleiche.

Hier kann ich mir also aussuchen, wann ich gehe? Ich kann also auch einmal an einem Freitag in diese LV gehen, wenn ich beispielsweise am Donnerstag aus irgendeinem Grund nicht kann?

Wenn diese LVs also zur Anmeldung freigeschaltet werden, sollten sie sowohl erscheinen, wenn ich sie mit meinem Univis-Account unter „Anmelden zu“ suche, als auch in Form eines Links im Vorlesungsverzeichnis angemeldet werden können, wie schon scalogna gesagt hat? Das wird dann wohl Mitte September soweit sein, richtig? Ich möchte bezüglich der Anmeldungen einfach sobald wie möglich alles erledigt haben. Kann man sich für die Prüfungen auch gleich zu Semesterbeginn anmelden?

Andere Frage: Ich habe schon eine Legende mit den Erklärungen der Abkürzungen für die jeweiligen Veranstaltungsformen gefunden. Wenn man aber von einer LV spricht, kann das z.B. eine EV, VO oder eine UE sein; LV ist also ein Überbegriff?

Ich hatte gehofft, dass es so etwas wie ein Erstsemestrigentutorium gibt, um Neulinge im Studium im Vorhinein an selbiges heranzuführen. Die Fachtutorien erscheinen mir allerdings ganz interessant und sinnvoll. Sind diese für Einsteiger ins Studium gut geeignet? Sollte man also einige davon besuchen? Ist dafür eine Anmeldung erforderlich?

Das mit dem Stammtisch klingt ganz interessant. Wenn ich aber während eines Journaldienstes die Studienvertretung besuche, wird man mir genauso gut helfen, oder? Kann man per Mail seine Anliegen auch jederzeit an die Studienvertretung richten?
Marada hat geschrieben: vergiss nicht, dass du auch nur Erweiterungscurricula machen musst, d.h. es kommen irgendwann noch Fächer dazu! Zwar in überschaubarem Ausmaß, aber immerhin! Und für die musst du dich auch per Univis freischalten lassen, wenn du dich entschieden hast welche EC (Erweiterungscurricula) du machen willst, ehe du LVs (Lehrveranstalten) besuchen kannst.
Ab wann kann ich mich denn für die EC freischalten lassen?

Ich danke nochmals sehr für die Hilfe und bitte um Verständnis für die Unzahl an mehr oder weniger notwendigen Fragen, die ich stelle. Ich habe wirklich lange auf mein Studium hingearbeitet und will mich halt bestmöglich darin hineinfinden. Ich werde jetzt vorerst versuchen, mir einen Stundenplan für das erste Semester zusammenzuschreiben und dann gegebenen Falls hier von euch prüfen lassen, ob er denn realistisch ist. :D

Ich hoffe, dass sich mir jetzt nicht mehr allzu viele Fragen auftun, mit denen ich hier nerven muss.

Besten Dank und Grüße

K013
55facher Bundeskanzler
Beiträge: 2113
Registriert: Do 09.Sep 2010, 11:45

Re: Stundenplanerstellung, Studienvertretung, Latein,...

Beitrag von K013 » Sa 02.Aug 2014, 22:12

Dann sag ich auch mal Willkommen im Forum :)

+ misch mich frech auch noch ein...
Klingt alles schon mal gut, also dass du dich mit System auseinandersetzt, der Durchblick kommt dann ganz automatisch im Laufe des ersten Semesters, braucht alles Zeit, du bist sowieso schon ziemlich früh dran, Respekt ;)

03.12. dürft die Informationsveranstaltung bzgl. Steop-Prüfungen sein.
Prüfungstermin ist erst ca. ne Woche später, wird noch gar nicht feststehen.
So wie auch diverse andere aktuelle Infos auf u.a. SPL HP, Factsheet zu Steop-Phase, etc.
Du kannst dir aussuchen ob du die EV von Do oder Fr machst, aber ob du tauschen kannst, weiß ich nicht, wird sicher in 1. Einheit erläutert, evtl. gibts ne andere Reihenfolge der Vorträge (aber gäbe auch Audiostreams), sind streng genommen zwei unterschiedliche LVen, trotz selbem Inhalt und vermutlich gemeinsamer Prfg.

Genaue Anmeldefristen dürften demnächst bekannt sein, aber ja, Germ ab ca. Mitte Sept., Vorlesungen gehn aber auch noch länger ins Semester hinein zum anmelden.
Ich machs selbst eigentlich immer direkt im univis, ob die Links vom vlvz ins univis funktionieren wirst dann eh sehen ;)
Prüfungsanmeldungen gehn erst ca. 4 Wochen vor Prüfung, später auch schonmal nur 2 vorher. Muss alles erst raumtechnisch und systemtechnisch organisiert werden. Studium ist auch ne Übung in Ruhe und Geduld :)

LV = Lehrveranstaltung, ja kann alles sein. EV, RV, VO, EU, UE, PS, SE-B, KO, MA, etc, etc. Einfach um Infos allgemeiner zu formulieren. Man unterscheidet dann oft zwischen Vorlesungen und Übungen/Seminare=prüfungsimmanente LVen=PIs=mit Anwesenheitspflicht.

Hmm, es gibt zumindest Ende September noch diverse Einführungsveranstaltungen für Erstsemestrige, da kommt noch jede Menge an Terminen und Infos, meinte auch unterm Semester waren irgendwelche Treffen, etc. Mal abwarten. Tut sich dann erst was.

Die anderen Tutorien sind für´s erste Semester nicht wirklich relevant oder geeignet, meist am besten parallel zu den jeweilig passenden LVen. (Außer du bist übermotiviert und machst gleich schon die VO Germanistische Sprachwissenschaft, da passt was dazu ;) )

Studienvertretung sollte dir normalerweise weiterhelfen können. Beantworten auch durchaus Mails, ja. Alles kein Problem. Ob "genauso gut", wer weiß, haha ... Aber klar, du solltest dort alle Auskünfte bekommen, bietet sich nen Besuch sicher mal an (ganz locker, einfach reingehn, ist selten wer drin), aber geht eben erst wieder mit Oktober richtig los, lohnt sich jetzt wohl noch nicht so. Für Steop muss man sich ja nicht groß vorbereiten, anplanen.

Latein würde ich erst später machen, evtl. parallel zu Grammatik, ich hatte zumindest zu Beginn des "erarbeiteten" Studiums kein Gusto auf Latein ;) (Wechselst du auch nach ersten Berufsjahren mit Selbsterhalterstip auf die "schöne Seite"?) Falls sehr motiviert natürlich ne Option hier auch was fürs erste Semester zu machen, egal ob auf Uni, selbst lernen, externe Kurse, etc. Ist wohl - je nach Vorkenntnissen - einer der größten Brocken im BA. Die ersten paar Monate sollte man sich aber wohl fast nur auf die Steop-Prfg.en konzentrieren.

Bzgl. VO-Auswahl kannst du ja mitunter am Anfang in mehreren vorbeischaun und nach Interesse/Sympathie die 2-3 auswählen, die du nebenher weiterbesuchen willst. Meist muss man nicht planen, sondern wählt sich einfach aus was interessiert, pickt sich die schönen Sachen und spannenden Profs raus.

ECs auch erst nach absolvierter STEOP.

Stammtisch sollte man mal wieder andenken, vormerken, etc. :)

Benutzeravatar
Marada
Moderatorin
Beiträge: 3291
Registriert: Do 11.Feb 2010, 17:48

Re: Stundenplanerstellung, Studienvertretung, Latein,...

Beitrag von Marada » So 03.Aug 2014, 10:25

K013 hat geschrieben:Ich machs selbst eigentlich immer direkt im univis, ob die Links vom vlvz ins univis funktionieren wirst dann eh sehen
ich hab's auch immer direkt im Univis gesucht und dort den richtigen Termin gewählt =D> :lol:
K013 hat geschrieben:Hmm, es gibt zumindest Ende September noch diverse Einführungsveranstaltungen für Erstsemestrige, da kommt noch jede Menge an Terminen und Infos, meinte auch unterm Semester waren irgendwelche Treffen, etc. Mal abwarten. Tut sich dann erst was.
wir sollten dann hier - und in unseren Köpfen - mal vermerken, dass wir das auf jeden Fall auf die Startseite hier posten. Da sollten alle wirklich relevanten Termine von uns auch aktuell gehalten werden (inklusive aktueller Stammtischveranstaltungen).
K013 hat geschrieben:Bzgl. VO-Auswahl kannst du ja mitunter am Anfang in mehreren vorbeischaun und nach Interesse/Sympathie die 2-3 auswählen, die du nebenher weiterbesuchen willst. Meist muss man nicht planen, sondern wählt sich einfach aus was interessiert, pickt sich die schönen Sachen und spannenden Profs raus.
Genau, würd ich auch so sagen. Und ruhig mal aus allen Fachgebieten (Sprachwissenschaft, Deutsch als Fremdsprache, Neuere dt. Literatur, Ältere dt. Literatur) was ausprobieren. Wichtig ist hier auch, dass du nicht zwangsläufig am Ende des ersten Semesters die Prüfung absolvieren musst. Wenn du merkst, dass es dir zu viel mit den VOs wird, dann sagst du am Ende des Semesters einfach "Gut, ich mach nur 1 Prüfungen" und schiebst die restlichen dann auf den nächsten Prüfungstermin. Von denen sollte es nämlich immer 4 geben (mündlicher und/oder schriftlich). Die Verteilung ist dann bei schriftlichen Terminen meistens: Ende des Semester, Anfang des Folgesemesters, Mitte des Folgesemesters und Ende des Folgesemesters. Ggf. kann das aber auch abweichen bzw. mündliche Termine immer in Sprechstunden stattfinden. Das steht dann aber auch auf der SPL-Homepage, im Univis oder wird ggf. in der VO selbst gesagt. Also keine Panik mit den VOs - wenn du welche besuchst musst du sie a) nur bei Wunsch abschließen und b) kannst du sie auch "später" abschließen.
K013 hat geschrieben:Stammtisch sollte man mal wieder andenken, vormerken, etc.
Joah, vielleicht ganz praktisch, wenn man die Studierendenvertretung im Kammerl mal fragt, ob man vielleicht einen (Erstsemester)Stammtisch mit denen und dem Forum organisieren möchte. Vielleicht wird's ja was, wenn "neue" Gesichter fragen. Und den halt schon VOR Oktober macht z.B. Ende August um etwaige Fragen für Neulinge zu beantworten und sie gleich in das Germ-Rudel aufzunehmen. Generell hab ich vor demnächst wieder öfter nach Österreich zu kommen, würde dann immer auch einen Stammtisch initiieren vielleicht.
"Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen"

(c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

Benutzeravatar
Marada
Moderatorin
Beiträge: 3291
Registriert: Do 11.Feb 2010, 17:48

Re: Stundenplanerstellung, Studienvertretung, Latein,...

Beitrag von Marada » So 03.Aug 2014, 10:30

ALLE angebotenen Erweiterungscurricula findest du übrigens hier: http://studentpoint.univie.ac.at/durchs ... curricula/

Wie K013 uns aufgeklärt hat, ist es aber erst ab dem 2. Semester möglich dich im Univis für ein Curricula UND die passenden LVs anzumelden! Bei manchen hast du viel Spielraum z.B. Geschichte (3 von 6 Modulen abschließen oder so). Das steht aber in den jeweils curriculaeigenen Studienplänen drin. Falls du noch keinen Plan hast was du mit Germ (oder auch ohne Germ) später machen willst, würd ich da aber nach Lust und Laune entscheiden. Sonst wird's wirklich hart. Im Forum gibt's hier auch einen Info-Thread für ECs. Da stehen auch Anforderungen, Beschwerden etc. über die ECs drin z.B. Skandinavistik ist ein sehr anstrengendes EC, weil es umfangreich ist und sehr viel gefordert wird. Ansonsten am besten etwas machen, was du vielleicht später im Berufsleben brauchen könntest. Ich hab mich z.B. jetzt geärgert, dass es bei mir noch kein BWL-EC gab und ich das wirklich gut brauchen könnte für meinen Beruf.
"Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen"

(c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

Veraldur
Neologismus
Beiträge: 13
Registriert: Fr 01.Aug 2014, 15:05

Re: Stundenplanerstellung, Studienvertretung, Latein,...

Beitrag von Veraldur » Mo 04.Aug 2014, 13:18

Alles sehr hilfreich für mich, was ich hier erfahre, danke! Es beruhigt mich schon mal zu hören, dass ich mich mit meinen Vorbereitungen früh dran bin. :D
K013 hat geschrieben: Wechselst du auch nach ersten Berufsjahren mit Selbsterhalterstip auf die "schöne Seite"?
Ja, genau. Ich bin jetzt 23, hab ursprünglich einen technischen Beruf erlernt, dann die Berufsreife gemacht. Ich habe einfach festgestellt, dass ein technischer Beruf nicht das ist, was ich den Rest meines Lebens machen möchte, zudem hat sich meine Leidenschaft für die deutsche Sprache und Literatur erst in den folgenden Jahren entwickelt, nachdem ich mich für diesen Beruf entschieden hatte. Aber das gute am Selbsterhalterstipendium ist ja, dass mir dieses jetzt ermöglicht, mich ganz dem Studieren zu widmen, ohne nebenbei großartig arbeiten gehen zu müssen, zumindest für die ersten Jahre. :D

K013 hat geschrieben: Für Steop muss man sich ja nicht groß vorbereiten, anplanen.
Auch gut zu hören, aber ich weiß halt gerne, was auf mich zukommt, und überleg mir was ich so vorbereiten könnte, damit ich nachher nicht gänzlich ahnungslos dastehe.
So habe ich mir etwa gedacht, dass ich Latein auch erst im zweiten Semester beginnen werde, eventuell vorher ein bisschen im Selbststudium mich an die Materie herantaste und mir dann einen geeigneten Kurs suche. Ob am Institut für klassische Philologie oder woanders, werde ich zu gegebener Zeit noch recherchieren.

Bezüglich der STEOP Module habe ich mir gedacht, ich könnte mir beispielsweise die in diesem Eintrag (viewtopic.php?f=45&t=15634) angeführte Literatur bereits beschaffen und lesen (Ich habe ohnehin momentan Zeit und sehe in dieser Art des Vorausarbeitens ein Vergnügen). Oder kann es sein, dass im kommenden Semester andere Werke von Relevanz sind?

An und für sich werd ich mal versuchen, am Anfang des Semesters auf dem Boden zu bleiben und mich natürlich auf die STEOP-Prüfungen konzentrieren. Allerdings habe ich mir ein paar Vorlesungen gesucht, die mich primär interessieren würden und die ich in meinen Stundenplan einbauen möchte.

Der sieht momentan so aus (ich hoffe, dass meine Vorstellungen von einem „Stundenplan“ nun auch realistisch sind :S)

Am Dienstag:

100015 VO Neuere deutsche Literatur: Novellen und Erzählungen der Romantik
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie

2 Stunde(n), 4,0 ECTS credits
(I 1242, I 2240, I 2900)
Vortragende: Martin Neubauer
Zeitraum: Jeden DI von 07.10.2014 bis 27.01.2015
Uhrzeit: 13.15-14.45
Ort: Hörsaal 31 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 999

(Diese VO finde ich eben vom Thema her sehr interessant und will ich auf jeden Fall ausprobieren)



100003 EV STEOP: EV Literatur im historischen Kontext
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Vortragende: Eva Horn
Zeitraum: Jeden DI von 07.10.2014 bis 25.11.2014
Uhrzeit: 18.30-20.00
Ort: Hörsaal I NIG Erdgeschoß;
Prüfungsinfoveranstaltung:
Wann: MI 03.12.2014 20.15-22.00
Ort: Auditorium Maximum Hauptgebäude, Tiefparterre, Stiege 10
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 999





Am Mittwoch:

100004 EV STEOP: EV Texte - Medien – Institutionen

Studienprogrammleitung Deutsche Philologie

2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits

Vortragende: Arndt Niebisch

Zeitraum: Jeden MI von 08.10.2014 bis 26.11.2014
Uhrzeit: 14.15-15.45
Ort: Hörsaal D Unicampus Hof 10 Hirnforschungzentrum Spitalgasse 4; MI

Prüfungsinforveranstaltung:

Wann: 03.12.2014 20.15-22.00
Ort: Auditorium Maximum Hauptgebäude, Tiefparterre, Stiege 10

Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 999



Am Donnerstag:

100001 EV STEOP: EV Einführung in die Deutsche Philologie

Studienprogrammleitung Deutsche Philologie

2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
(I 1114)

Vortragende: Inci Dirim , Arno Dusini , Norbert Kössinger , Alexandra Lenz , Karen Schramm

Zeitraum: Jeden DO von 02.10.2014 bis 20.11.2014
Uhrzeit: 08.00-09.30
Ort: Hörsaal C1 UniCampus Hof 2 2G-O1-03;

Prüfungsinforveranstaltung:

Wann: MI 03.12.2014 20.15-22.00
Ort: Auditorium Maximum Hauptgebäude, Tiefparterre, Stiege 10

Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 999




00031 VO Einführung in DaF/Z (auch DaF/Z 1)

Studienprogrammleitung Deutsche Philologie

2 Stunde(n), 4,0 ECTS credits
(I 1244, I 2440, I 2900)

Vortragende: Inci Dirim , Ulrike Eder , Karen Schramm

Zeitraum: Jeden DO von 02.10.2014 bis 29.01.2015
Uhrzeit: 09.45-11.15
Ort: Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7

Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 999

(Diese Einführung in DaF/Z zu machen, ist auch nicht verkehrt, wenn man im 1. Semester etwas über die STEOP hinaus machen will, habe ich irgendwo im Forum gelesen.)

So sieht mein Plan vorerst mal aus. Also 3x STEOP + 2VOen. Um 30ECTS zu bekommen, bräuchte ich theoretisch eine dritte VO.
Da wird ja diese angeraten:

100020 VO Germanistische Sprachwissenschaft
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 4,0 ECTS credits
Peter Ernst
MI wtl von 08.10.2014 bis 28.01.2015 13.15-14.45 Ort: Hörsaal 50 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 999

Die würde mich auch interessieren, überschneidet sich halt nur mit einer STEOP EV. Oder habt ihr Ideen, wie man das noch managen könnte?

Außerdem interessiert mich noch diese:

100023 VO Sprachwissenschaft: Die Entwicklung der deutschen Schriftsprache 1550-1750
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 4,0 ECTS credits
(I 1243, I 2340, I 2900)
Peter Wiesinger
DI wtl von 07.10.2014 bis 27.01.2015 09.45-11.15 Ort: Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 999


Was halten denn die Erfahrenen von euch von dieser Idee? Prinzipiell werde ich auch vielleicht andere Voen antesten, um herauszufinden, was mir so liegt. Bezüglich späterem Nutzen im Beruf sehe ich das nicht so eng. Meine Vorbildung im technischen Bereich wird sich ohnehin nicht mit Germ vereinbaren lassen. Aber ich will in erster Linie mich nun einem Studium widmen, das mich interessiert. Was ich später damit anfangen werde oder kann, weiß ich noch nicht, aber ich kann immerhin auch wieder in meinen ursprünglichen Beruf zurückkehren. So muss ich auch nicht unter der Brücke schlafen. Das ist eben der Vorteil am zweiten Bildungsweg. :)
Aber das muss ich im wesentlich ja erst bei der Wahl der EC beachten.


Wenn Infos über Erstsemestrigentutorien oder Stammtische hier im Forum aktuell gehalten würden, wäre das sicher sehr hilfreich für viele Anfänger und Neulinge. Ich hätte da schon großes Interesse daran.


Okay, das war‘s für heute. Ich hätt mir zwar noch etwas gedacht, aber das hebe ich mir dann für das nächste Mal auf. :D


Ich danke wie immer ganz herzlich für jede Antwort im Voraus!

K013
55facher Bundeskanzler
Beiträge: 2113
Registriert: Do 09.Sep 2010, 11:45

Re: Stundenplanerstellung, Studienvertretung, Latein,...

Beitrag von K013 » Mo 04.Aug 2014, 21:03

Habe nen ähnlichen Weg hinter mir ;) Aber mich erst relativ spät (im September) definitiv entschlossen für Germ ;) Bzw. entgegen erster Absicht hier ganz hängen geblieben, nicht auch wie vorgehabt technisch weiterstudiert, davor ja auch schon zwischen Arbeitsjahren Matura an HTL nachgeholt. Bisher bereue ich es noch nicht ;) Jetzt mal vorerst hier zuhause.
Knapp mit Selbsterhalter wird es erst, wenn Miete sich weiter erhöht und 53,- für Selbstversicherung anfallen ab 27, derweil gibt es nichts schöneres als in Wien Germanistik zu studieren, mit Selbsterhalter :) Enjoy, einfach genießen, auch und v.a. das kulturelle Leben in Wien. (Technik wäre zwar auch schön und spannend, wenn Firma passt, hatte auch schöne Arbeitsjahre und Projekte, wenn eben nebenher genug Zeit für Literatur bleibt :) ). Später vielleicht wieder, haha.

Besser als vorbereiten ist ja, meiner Meinung nach, immer ernsthaft und mit Interesse mitarbeiten, vorarbeiten geht nicht wirklich oft. (Es sei denn, du willst bisserl Grammatik oder so vorarbeiten, kommt auf Vorkenntnisse drauf an, ist keine Hexerei, aber wenn man so wie ich bisserl blank ist, mitunter schonmal in der dünnen Grammatikeinführung vom Duden schmökern). Gibt sonst keine Materie an sich, ändert sich, meist themenbezogene LVen. Andererseits habe ich durchaus schon gelegentlich davon profitiert nen großen Lesevorsprung gehabt zu haben, habe das meiste einfach schon längst gelesen gehabt, weil älter, insbesondere in den Literaturgeschichte VOs, aber die gibts jetzt in der Art ja nicht mehr.

Bezüglich Latein:
viewtopic.php?f=12&t=15556
Ich bin mit Unikursen sehr gut gefahren (aber ist halt 3x die Woche, nen Jahr lang, theoretisch, man muss nicht immer hin). Nächstes Semester (SS15) hält eh wieder Wallisch Latein I (wenn es gesundheitlich geht).
Veraldur hat geschrieben:Bezüglich der STEOP Module habe ich mir gedacht, ich könnte mir beispielsweise die in diesem Eintrag (viewtopic.php?f=45&t=15634) angeführte Literatur bereits beschaffen und lesen (Ich habe ohnehin momentan Zeit und sehe in dieser Art des Vorausarbeitens ein Vergnügen). Oder kann es sein, dass im kommenden Semester andere Werke von Relevanz sind?
Dieses Semester hält die VO zwar wieder Horn, aber hatte damals auch die gleiche Literatur http://online.univie.ac.at/vlvz?pkey=36 ... ster=W2013 , überraschenderweise, könnte also schon passen, irgendwann werden aber auch die Beschreibungen von WS aktualisiert. Manches dürfte es ohnehin als gratis ebook geben, und ist alles schnell und mit Vergnügen gelesen, also warum nicht, nur zu.

Zu deinem vorläufigen "Plan", rein subjektiv aus meiner Sicht:
- Neubauer ist gut. Ist halt meist viel zu lesen und mündliche Prüfungen. Bietet sich mitunter als Prüfung Anfang März an, falls du es bis Ende Jänner nicht schaffst. Aber sonst spannend, relativ fein, aber nicht zu unterschätzen vom Aufwand, aber lesen ist ja kein Aufwand ;)

- Steops sind sowieso Pflichtprogramm mit den 2 Modulprüfungen. Da hast du vorerst bis Dezember genug zu tun. Die sind auch leider nicht derart prickelnd, viele Leute, etc, aber da muss man halt durch, nicht desillusionieren lassen, durchrackern. (Für die anderen Vorlesungen musst du zum Glück derweil fast nichts tun, außer besuchen (viele machen das nichtmal, ich würds empfehlen), mitunter schon was lesen wenn mal langweilig)

- Einführung Daf/z ist auch relativ relaxt. Wenn man hingeht und aktiv zuhört, muss man für die grausliche MC-Prüfung gar nicht mehr derart viel lernen, geht schon.

- GermSpraWi bietet sich natürlich sehr an, ist gut diese zu haben, aber auch eine, die etwas arbeitsintensiver ist, insbesondere wenn man aus "anderer Richtung" kommt. Meist eine der ersten Herausforderungen im Studium. Aber Ernst ist ganz nett, sicher schaffbar da die Prüfung Ende Jänner oder notfalls Anfang März zu machen. Dann hat man auch von Lernpensum her gleich viel besser Zeit im zweiten Semester für die ganzen EUs.
GermSpraWi ist halt Pflicht, spätestens im zweitem Semester, blöd, dass die sich überschneidet, wer hat das geplant, tzzz. Notfalls musst halt wirklich ne andere VO machen und die erst nächstes Semester, immer nur die halbe Steop lauschen kanns ja auch nicht sein, weiß nicht obs beim Niebisch oder Ernst Streams gibt. Oder notfalls beim Ernst früher oder gar nicht gehn, der arbeitet ja hauptsächlich nur sein Buch durch (zumindest war es früher so, ist nen Pflichteinkauf praktisch, auch wenn es anderer Prof halten würde, d.h. gleicher Name wie die LV, nen Standardwerk dazu von ihm.) Und es gibt von früheren Semestern sicher schon viele Mitschriften. Einfach unterm Semester dann entscheiden ob GermSprawi oder doch andere VO.

- Wiesinger. Hmm. Dürft sehr interessant sein, er weiß wirklich sehr viel, kann man sich reinsetzen, aber da die Prüfung zu machen dürft heftig werden, naja muss ja keine ganz gute Note werden, er schaut glaub eh drauf in welchem Semester man ist. Einfach mal zuhören ;)

Also ja, klingt gut dein Plan. Ergibt sich ohnehin fast von selbst so ;)
Veraldur hat geschrieben:Bezüglich späterem Nutzen im Beruf sehe ich das nicht so eng. Meine Vorbildung im technischen Bereich wird sich ohnehin nicht mit Germ vereinbaren lassen.
Schreck mich nicht, genau das habe ich vor :twisted:
Darüber hinaus gibt es mehr Verbindungspunkte als man meinen würde, egal ob die vielen aufstrebenden Berufe mit Oberbegriff "Technischer RedakteurIn". Oder, falls man gut in Sprachwissenschaft und Informatik ist, der Bereich Computerlinguistik bzw. allgemein sprachwissenschaftliche Forschungsprojekte, da wären kompetente Techniker immer herzlich willkommen und ist ebenfalls ein sehr starker Zukunftsmarkt. Habe ich auch von Seiten der Industrie schon Stellenanzeigen gesehen. Aber halt leider eine andere Art von Technik als Elektrobereich, hab zwar an Uni schon ne Seminararbeit mit kleinem Projekt zur Stimmungsanalyse (Computerlinguistik) gemacht, aber damit programmiertechnisch und Statistikauswertung wirklich zurecht kommen und das berufsmäßig zu machen, ist wieder was anderes.
Aber andere endless Story. Welt ist groß. Man muss sich nur trauen etwas zu machen, bzw. einfach immer aktiv sein, nicht selbstkritisch, sondern selbstbewusst. Das gilt für jeden mit einem geisteswissenschaftlichem Studium. Nicht verstecken, sondern tun.

Wahl der EC würde ich hauptsächlich auch auf dein Interesse hören, soll Spaß machen, sonst nimmt man eh nichts mit (Gehirn lässt grüßen) oder tut sich mit Lernen nicht leicht (naja, du wärst zumindest noch halbwegs jung, da geht das noch). Hab ewig gegrübelt ob ich nicht ECs in BWL, Jus, etc machen soll, bin dann aber doch bei Philosophie und Psychoanalyse hängengeblieben ;) Lässt sich zwar leider nicht im CV vermarkten, ist dafür beides für Germanistik hilfreich gewesen, gute Ergänzung. Behaupte mal, ich hab genügend Wirtschaftswissen für die meisten Jobs, unwichtig und dumm wäre es ja nicht, sich auch da weiterzubilden.
Veraldur hat geschrieben:Wenn Infos über Erstsemestrigentutorien oder Stammtische hier im Forum aktuell gehalten würden, wäre das sicher sehr hilfreich für viele Anfänger und Neulinge. Ich hätte da schon großes Interesse daran.
Mach ich eh meist, wenn ich es sehe, oder es dann überhaupt die anderen sehen. Steht aber eh alles schon auf SPL HP (sobald es aktuell ist).

Und huch, soviel geschrieben, dann hoffe ich mal es ist kein Quatsch oder zulange Abschweifungen dabei, es ist halt Sommer :)

Oink
Referent der SSS DP
Beiträge: 1105
Registriert: Mo 17.Sep 2012, 18:34
Wohnort: 1010 Wien :o)
Kontaktdaten:

Re: Stundenplanerstellung, Studienvertretung, Latein,...

Beitrag von Oink » Di 05.Aug 2014, 10:46

Veraldur hat geschrieben:..., habe ich erneut beim Studentpoint Folgendes gefunden:

„Wenn Sie nach ca. 2 Monaten ...
:shock:
Echt? Das findet man bei StudentPoint? Wo denn? 8) :-D

I frag nur, weil das auf der SPL-HP steht (1. Link meiner Sig unter "Mein Studium - StEOP und was noch?") und i recht genau weiß, wer es exakt so formuliert hat. :wink:

Der Text wird aber uU noch adaptiert werden müssen, wenn die SPL tatsächlich den Vorschlägen der SSS DP Frau Mag. Schauer und Herr Adis :-D folgt: dann werden VOen gar nimmer über UNIVIS angemeldet, sondern nur mehr über Moodle. Da bekommt man dann auch als Erstsemestriger alle Infos, die man braucht. Anmelden über UNIVIS müsste man sich dann nur mehr und wie bisher zu einer allfälligen Prüfung.
Schau ma mal. ;)

Ich empfehl als Infoquelle immer die SPL-HP. Dort sollte man alles finden, was man im Studium braucht. Recht offiziell und in der Regel rechtlich bindend. 8)
Ausserdem sieht man auch, wer wie und wann berät.
Und nachdem die StV auch immer wieder in den Büros der SSS DP gesehen wird, ... :-"

Warum i des so handhabe: i bin wie i bin. :-D 8)

Veraldur
Neologismus
Beiträge: 13
Registriert: Fr 01.Aug 2014, 15:05

Re: Stundenplanerstellung, Studienvertretung, Latein,...

Beitrag von Veraldur » Do 07.Aug 2014, 12:08

Oink hat geschrieben: Echt? Das findet man bei StudentPoint? Wo denn?

I frag nur, weil das auf der SPL-HP steht (1. Link meiner Sig unter "Mein Studium - StEOP und was noch?") und i recht genau weiß, wer es exakt so formuliert hat.
Entschuldigung, kann gut sein, dass ich mich da mit der Quellenangabe vertan habe. :S

Oink hat geschrieben: Ich empfehl als Infoquelle immer die SPL-HP. Dort sollte man alles finden, was man im Studium braucht.
Okay, also wenn ich die SPL-Homepage regelmäßig im Auge behalte, sollte ich dort alles Wichtige finden, was ich so wissen muss (Anmeldefristen LVen im WS2014, eventuelle Infoveranstaltungen für Erstsemestrige im September, etc.). Oder was erfahre ich dort noch so? Momentan finde ich dort nämlich nicht so viele aktuelle Infos, die für mich von Relevanz ist, was vermutlich daran liegt, dass grad Semesterpause ist. Ab September sollte dort wieder mehr los sein, richtig?
K013 hat geschrieben: Neubauer ist gut. Ist halt meist viel zu lesen und mündliche Prüfungen. Bietet sich mitunter als Prüfung Anfang März an, falls du es bis Ende Jänner nicht schaffst. Aber sonst spannend, relativ fein, aber nicht zu unterschätzen vom Aufwand, aber lesen ist ja kein Aufwand
Was passiert denn eigentlich, wenn ich im ersten Semester eine Prüfung zu einer VO mache, die nicht zur STEOP gehört, und sie dann nicht schaffe? Generell frage ich mich, wie das so abläuft, wenn bei Prüfungen (außer STEOP, dass man die schaffen muss, um weiter zu machen, ist mir klar) durchfällt (Wiederholungen, etc.).
K013 hat geschrieben: Für Steop muss man sich ja nicht groß vorbereiten, anplanen.
Diesbezüglich wollte ich noch mal nachfragen, ob ich das so verstehen darf, dass es theoretisch genügen würde, wenn ich einfach weiß, wann ich mich zu den STEOP Even begeben sollte, und diesen beizuwohnen? Werden den Studienneulingen am Anfang dieser Kurse also schon ein paar allgemeine Formalitäten bezüglich des Studiums erklärt? Bei mir wäre ja die erste STEOP EV (Einführung in die Deutsche Philologie) am 02.10. Also an meinem ersten Unitag würde ich einfach da hingehen, und sehen, was passiert. :D :S

Bibliotheksbenützung ist ja auch so ein Thema, das sicher nicht unwichtig ist. Da gibt es ja auch Einführungskurse in Sachen Handhabung, etc., glaub ich, oder? Gibt es da viellecht etwas, was ich im Vorhinein wissen oder beachten sollte? Ich weiß nur, dass es eine Hauptbibliothek und eine des Instituts Germ gibt.

Was mir bezüglich Bachelorstudiumsverlauf auch noch nicht ganz klar ist, ist wie das mit den Wahlmodulen M-05 (16ECTS) und Bachelorwahlmodulen M-04 (28ECTS) abläuft. Was kommt denn da zuerst? M-05 oder M-04? Bzw. ab welchem Semester wird das denn relevant? Was heißt denn, ein Modul doppelt belegen? Gibt es einen Unterschied, wenn ich beispielsweise eine VO im Rahmen des Moduls M-02,1 (die sind ja frei wählbar) oder im Rahmen von M-05,1 mache?

Ich hoffe, ich stelle nicht allzu wirre Fragen- Ich stell mir das glaub ich alles komplizierter vor, als es wirklich ist. :P
K013 hat geschrieben: Habe nen ähnlichen Weg hinter mir Aber mich erst relativ spät (im September) definitiv entschlossen für Germ Bzw. entgegen erster Absicht hier ganz hängen geblieben, nicht auch wie vorgehabt technisch weiterstudiert, davor ja auch schon zwischen Arbeitsjahren Matura an HTL nachgeholt. Bisher bereue ich es noch nicht Jetzt mal vorerst hier zuhause.
Es motiviert mich zu hören, dass schon andere vor mir diesen Weg erfolgreich eingeschlagen haben. ;) Außerdem habe ich dank deiner Worte nun doch ein bisschen Hoffnung, dass meine technische Vorbildung vielleicht nicht ganz so unnütz ist. ;) Für mich wäre es interessant, wenn wir uns vielleicht mal treffen und über derlei Dinge unterhalten könnten. Ich stell das mal ganz unverbindlich in den Raum, nur wenn du magst natürlich. ;)

Ja, freu mich schon auf das Studium, wenn ich jetzt noch eine adäquate WG finden würde (das ist furchtbar mühsam, aber hier ist nicht der Ort, um über derlei Dinge zu lamentieren :D).

Ich grüße ganz freundlich!

Benutzeravatar
Marada
Moderatorin
Beiträge: 3291
Registriert: Do 11.Feb 2010, 17:48

Re: Stundenplanerstellung, Studienvertretung, Latein,...

Beitrag von Marada » Fr 08.Aug 2014, 18:58

Veraldur hat geschrieben:Entschuldigung, kann gut sein, dass ich mich da mit der Quellenangabe vertan habe. :S
Oink weißt ja nur drauf hin, weil ER vermutlich der Herr war, der das ganze formuliert hat^^ Siehe die Links in seiner Signatur ;) Aber ja genau... um zu deiner nächsten Frage zu kommen. Generell findest du alles wirklich relevante fürs Studium auf eben besagter SPL-HP. Alle Termin, alle Änderungen, Ausfälle, ... alles was eben Wichtig ist. Die meisten behalten sie nur nicht so im Auge, daher versuchen wir hier mitunter zu informieren. Und sind dank Oink auch immer auf dem Laufenden (auch bei zukünftigen Entwicklungen). @ Oink: Danke dafür übrigens, das wird viel zu selten gesagt! Und sag jetzt ja nicht, dass das sowieso dein Job wär :P
Veraldur hat geschrieben:Was passiert denn eigentlich, wenn ich im ersten Semester eine Prüfung zu einer VO mache, die nicht zur STEOP gehört, und sie dann nicht schaffe? Generell frage ich mich, wie das so abläuft, wenn bei Prüfungen (außer STEOP, dass man die schaffen muss, um weiter zu machen, ist mir klar) durchfällt (Wiederholungen, etc.).
Da passiert nicht wirklich was. Also wie du vermutlich schon gelesen hast, gibt es PI (prüfungsimmanente LVs) und VOs... bei VOs würde gar nichts passieren, denn du hättest 3 (oder 4) Wiederholungsversuche bis du die VO endgültig nicht bestanden hast. Wobei der 4. normalerweise kommissonell sein sollte, aber ich glaub den braucht fast nie wer. Ich hab z.B. keine einzige Prfg. wiederholen müssen (bis auf Geschichte). Bei PIs muss man immer anwesend sein (je nach Anzahl der abgehaltenen Stunden - Blockkurse, wöchentlich etc. - kann man aber eine gewisse Anzahl auch fehlen, wenn's sein muss) und die Prüfung bestehen. Sonst muss man die ganze Veranstaltung (meistens UEs oder Seminare) wiederholen. Einige Profs bieten aber dann auch mit unter zusätzliche mdl. Prüfungen an, um jemanden bestehen zu lassen.
Veraldur hat geschrieben:Diesbezüglich wollte ich noch mal nachfragen, ob ich das so verstehen darf, dass es theoretisch genügen würde, wenn ich einfach weiß, wann ich mich zu den STEOP Even begeben sollte, und diesen beizuwohnen? Werden den Studienneulingen am Anfang dieser Kurse also schon ein paar allgemeine Formalitäten bezüglich des Studiums erklärt? Bei mir wäre ja die erste STEOP EV (Einführung in die Deutsche Philologie) am 02.10. Also an meinem ersten Unitag würde ich einfach da hingehen, und sehen, was passiert. :S
joah das war eine Punktlandung würd ich sagen ;) Du kannst dich erstmal aufs Studium freuen und dich ganz locker am ersten Tag reinhocken ;) Alles weitere kommt dann von selbst. Die ersten Stunden wird meist das Administrative geklärt, die VOs/STEOP EVen, Inhalte, Leiter etc. vorgestellt. Mitschreiben ist aber immer gut ;)
Veraldur hat geschrieben:Bibliotheksbenützung ist ja auch so ein Thema, das sicher nicht unwichtig ist. Da gibt es ja auch Einführungskurse in Sachen Handhabung, etc., glaub ich, oder? Gibt es da viellecht etwas, was ich im Vorhinein wissen oder beachten sollte? Ich weiß nur, dass es eine Hauptbibliothek und eine des Instituts Germ gibt.
Ich glaub die Hauptbibliothek bietet auch Führungen und "Verwendung von Bibliothekskatalog"-Sachen an. Bin mir aber nicht ganz sicher, dafür ist es bei mir leider schon zu lang (2 Jahre) her ;) Die Hauptbibliothek hat meistens ein "Bestellsystem" online und man holt die Bücher dann einfach ab. Im Gegensatz dazu wäre die Germ-Instituts-Bib eine Handaufstellung und man holt sich die Bücher selbst. Nach einiger Zeit weiß man auch wo man hinrennen muss, um ein Kürzel zu finden. Sonst halt Fragen oder mal unverbindlich durch alle Gänge schlendern und Kürzel ansehen ;) In der Institutsbib kann man soweit ich weiß nur übers Wochenende ausborgen, sonst ist alles zum dort Lesen oder kopieren gedacht. Arbeitsplätze gibt's in beiden Bibs. Wobei man die in der großen Hauptbib unbedingt ausprobieren sollte! Man fühlt sich wie Harry Potter! :D In kleiner Version auch im Lesesaal der Institutsbib mit Harry-Feeling ;) Ab und an muss man auch auf Leitern klettern, um Bücher zu kriegen (ich mein das wörtlich), mach dir nix draus. tu's einfach ;). Sonst kannst du dir ja einfach mal einen Uni-Tag machen hier und dir schon mal die Bibs ansehen, wenn du Lust hast ;) Ach ja, bei dem ganzen Geschwafel über Potter hab ich vergessen zu sagen, dass ich nicht genau weiß, ob die Institutsbibliothek so Einführungen anbietet. Wir haben das damals in einer Einführungsübung gelernt... also da gab's so Aufgaben für die Bibliotheksrecherche :lol: Denke das ist bei den EUs (2. Semester) heute auch noch so. Vorher brauchst du die Bib wahrscheinlich eh kaum.
Veraldur hat geschrieben:Was mir bezüglich Bachelorstudiumsverlauf auch noch nicht ganz klar ist, ist wie das mit den Wahlmodulen M-05 (16ECTS) und Bachelorwahlmodulen M-04 (28ECTS) abläuft. Was kommt denn da zuerst? M-05 oder M-04? Bzw. ab welchem Semester wird das denn relevant?
ich glaub das ist egal. Die Voraussetzungen findest du aber in deinem Curriculum. z.B. haben die Ältere dt. Literatur-Module meist Mittelhochdeutsch als Voraussetzung, weil man sonst nicht Übersetzen kann. Als Beispiel verlangt Herr Prof. Reichert von einem Menschen, der M05 belegt (also meistens höhersemestriger ist) eine Übersetzung, während er für Leute die niedrigere Module belegen keine verlangt, sondern nur Überblicksfragen über den Stoff stellt. Aber wie gesagt das steht genau im Curriculum. Ob du jetzt M04 oder M05 vorher, gleichzeitig oder sonst wie machst, ist egal. Ich hab es gemischt gemacht und auf zwei Semester verteil. Also ein M04-Modul gemeinsam mit einem M05 in einem Semester und im zweiten den Rest ;)
Veraldur hat geschrieben:Was heißt denn, ein Modul doppelt belegen? Gibt es einen Unterschied, wenn ich beispielsweise eine VO im Rahmen des Moduls M-02,1 (die sind ja frei wählbar) oder im Rahmen von M-05,1 mache?
Was meinst du mit doppelt belegen? Du darfst dir eine VO nicht für zwei verschiedene Module anrechnen lassen - auch, wenn du sie mehrfach besuchst. :D Und du dürftest bei den Wahlmodulen bzw. Bachelormodulen auch nicht zweimal dasselbe Modul wählen... also 2x Modul 5.1 (oder so) funktioniert nicht. Du musst schon 5.1. + 5.2. nehmen oder 5.3. und 5.1. Genauso im Bachelormodul. Die Modulnummern (und was du besuchen darfst/musst) stehen auch im Curriculum.
Veraldur hat geschrieben:Es motiviert mich zu hören, dass schon andere vor mir diesen Weg erfolgreich eingeschlagen haben
hab auch vorher gearbeitet. Allerdings in der Touristik ;) Bereu das Studium auch nicht... hat Spaß gemacht und hab einen Masterabscluss in Deutschland gemacht damit. :D Aber es ist halt mehr oder weniger ein Spaßstudium, wenn man nebenbei nicht 100e Praktika macht :D Aber es macht auch Spaß, wenn man sich für die Vorlesungen interessiert und nicht nur schnell und irgendwie durchkommen will ;)
"Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen"

(c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

Oink
Referent der SSS DP
Beiträge: 1105
Registriert: Mo 17.Sep 2012, 18:34
Wohnort: 1010 Wien :o)
Kontaktdaten:

Re: Stundenplanerstellung, Studienvertretung, Latein,...

Beitrag von Oink » Sa 09.Aug 2014, 14:47

Veraldur hat geschrieben:Ab September sollte dort wieder mehr los sein, richtig?
Ab 15.9. schätzungsweise. 8) Davor sind paar Leutz auf Urlaub, wie man auf der 1. Seite der SPL-HP erlesen kann. :wink:

Die letzten Jahre gab´s immer ´ne Erstsemestrigen-Infoveranstaltung von SPL, Institut, Studienvertretung und FB Germanistik. I tipp drauf, dass das im WS14 wieder so ist, nur hat sich noch keiner so wirklich einen Kopf gemacht. Es mag daran liegen, dass die SPL mit 1.10.2014 wechselt. Die war nämlich meist federführend als Einlader tätig.

Veraldur hat geschrieben:Was passiert denn eigentlich, wenn ich im ersten Semester eine Prüfung zu einer VO mache, die nicht zur STEOP gehört, und sie dann nicht schaffe? Generell frage ich mich, wie das so abläuft, wenn bei Prüfungen (außer STEOP, dass man die schaffen muss, um weiter zu machen, ist mir klar) durchfällt (Wiederholungen, etc.).
Kann man alles nachlesen. :-D

http://satzung.univie.ac.at/studienrecht/

Das sollte jeder Studierende mE jederzeit parat haben. Ebenso wie es sich auf jeden Fall lohnt, den Studienplan mehrfach zu lesen. Ned nur überfliegen, sondern richtig durchlesen.

Veraldur hat geschrieben:Was mir bezüglich Bachelorstudiumsverlauf auch noch nicht ganz klar ist, ist wie das mit den Wahlmodulen M-05 (16ECTS) und Bachelorwahlmodulen M-04 (28ECTS) abläuft. Was kommt denn da zuerst? M-05 oder M-04? Bzw. ab welchem Semester wird das denn relevant? Was heißt denn, ein Modul doppelt belegen? Gibt es einen Unterschied, wenn ich beispielsweise eine VO im Rahmen des Moduls M-02,1 (die sind ja frei wählbar) oder im Rahmen von M-05,1 mache?
Man kann da "wild durcheinander" tun, je nachdem, ob man nur die Voraussetzungen für die Module erfüllen mag oder auch den Empfehlungen folgt.
Für Modul 3.2 ist zB nur die StEOP Voraussetzung. Empfohlen wird aber, auch das Modul 2 komplett zu haben.
Nu kommt´s drauf an, wie Du tust. ;)

Man kann die Bachelormodule vor den Wahlmodulen machen, zeitgleich oder danach. Kommt auf einen selbst an. Oder allenfalls auf so Sachen wie "Yeah, der Prof. beim dem ich das PS gemacht habe, das ich so toll fand, macht jetzt ein BachelorSE mit ähnlichem Thema - ich darf es machen, also guck ich, ob ich reinkomme, obwohl ich erst was anderes machen wollte!". 8)

Es mag uU widersinnig erscheinen, dass man eine VO ins Modul 4 ned machen darf, ins Modul 3.5 aber schon - obwohl es die gleiche VO wäre. Da liegt eben an den zu erfüllenden Voraussetzungsketten für Module.

Veraldur hat geschrieben:Ich hoffe, ich stelle nicht allzu wirre Fragen- Ich stell mir das glaub ich alles komplizierter vor, als es wirklich ist. :P
Zum Einen stellst Dir viel vor und zum Anderen ist es ned wirr - DAS wollen viele wissen. In dem es hier beantwortet wird, lesen es uU noch 10 andere und tragen es auch weiter. Schneeballsystem.
Wichtig:
immer fragen "Was studierst Du? In welchem Studienplan?" Weil es ganz verschiedene Studienpläne gibt und viele Unterschiede in den Voraussetzungsketten. Das ist zwar ned logisch, aber rechtlich gedeckt und vorgeschrieben.


Veraldur hat geschrieben:Für mich wäre es interessant, wenn wir uns vielleicht mal treffen und über derlei Dinge unterhalten könnten. Ich stell das mal ganz unverbindlich in den Raum, nur wenn du magst natürlich. ;)
viewforum.php?f=19

Marada hat geschrieben:Oink weißt ja nur drauf hin, weil ER vermutlich der Herr war, der das ganze formuliert hat
:-"

Marada hat geschrieben:@ Oink: Danke dafür übrigens, das wird viel zu selten gesagt! Und sag jetzt ja nicht, dass das sowieso dein Job wär :P
Ich verweise nur auf die 1. Zeile meiner Signatur. :-D

Marada hat geschrieben:
Veraldur hat geschrieben:Was heißt denn, ein Modul doppelt belegen? Gibt es einen Unterschied, wenn ich beispielsweise eine VO im Rahmen des Moduls M-02,1 (die sind ja frei wählbar) oder im Rahmen von M-05,1 mache?
Was meinst du mit doppelt belegen? Du darfst dir eine VO nicht für zwei verschiedene Module anrechnen lassen - auch, wenn du sie mehrfach besuchst. :D Und du dürftest bei den Wahlmodulen bzw. Bachelormodulen auch nicht zweimal dasselbe Modul wählen... also 2x Modul 5.1 (oder so) funktioniert nicht.
Doch das funktioniert. Es wird unterschieden in Modul 5.1 und 5.1 (2) - es sind aber 2 verschiedene VOen und zwei verschiedene PSe zu machen.
Von 5.1 bis 5.4 dürfte man die Wahlmodule auch 2x absolvieren. 5.5, 5.6 und 5.7 nur 1x, wobei man natürlich 5.5 und 5.7 kombinieren dürfte.

Bei den Bachelormodulen stimmt´s: 2 verschiedene aus 4 angebotenen zu wählen. Damit ist sichergestellt, dass man aus zwei unterschiedlichen Bereichen je eine Bachelorarbeit schreibt.

K013
55facher Bundeskanzler
Beiträge: 2113
Registriert: Do 09.Sep 2010, 11:45

Re: Stundenplanerstellung, Studienvertretung, Latein,...

Beitrag von K013 » So 10.Aug 2014, 13:36

Hmm, dürfte alles soweit beantwortet sein ...
Marada hat geschrieben:In der Institutsbib kann man soweit ich weiß nur übers Wochenende ausborgen, sonst ist alles zum dort Lesen oder kopieren gedacht.
Das hat sich seit deinem Abgang leider geändert. http://bibliothek.univie.ac.at/fb-germa ... hnung.html Sind jetzt auch in FB ausleihbar. Grundfrist zwar nur 7 Tage im Gegensatz zur 4-wöchigen in UB und LB (Lehrbuchsammlung, auch oft praktisch). Was bisserl blöd ist, weil jetzt oft genau die wichtigsten Bücher natürlich entlehnt sind, wenn man am Arbeiten schreiben ist, tja ... Bisserl Geduld zeigen (selber bestellen, damit es nicht verlängert werden kann), oder flexibel agieren.

Bezüglich Bibliotheksbenützung ist eigentlich alles learning by doing, es hilft wenn man sich in Bücherregalen wohlfühlt (FB, Flyer mit Aufstellungsordnung mitnehmen) und am Computer bisserl begabt ist, alles andere ist kein Problem, und sollte als Hausübung in den EUs quasi auch praktisch erlernt werden, inklusive Nennung wichtiger allgemeiner Nachschlageoptionen, Recherchemethoden, mit Katalogen, etc. Hab zu Beginn zudem einfach mal den Einführungskurs in UB gebucht, kann nicht schaden ;) Gibt aber auch auf Websites von Fachbib und UB viele Hilfestellungen.

"Doppelbelegung" im 5er Modul geht natürlich (nur nen komischer Begriff dafür, sind ja andere Studienplanpunkte), falls man sich schon in nem Bereich spezialisieren möchte, 2x selber Bereich. Dort könnte man sich aber auch mitunter nen Praktika (extern oder auch an Uni, SpraWi sucht immer wieder) oder Tätigkeit als Mentor anrechnen lassen. Ich persönlich hab sie vor den Bachelormodulen gemacht, eines schon ganz früh im Studium, weils grad reinpasste ins Semester, ich zufällig wo zusätzlich reinkam über Warteliste. Wie mans aufteilt, ist aber egal. Bachelorarbeiten sind zwar letztlich auch nur normale Seminararbeiten, bisserl mehr Übung davor mit PSen kann trotzdem nicht schaden. Letztlich kommt es aber wohl tatsächlich individuell drauf an, was für Proseminare und was für Bachelorseminare angeboten werden, welche Professoren, wo man von Plätzen her leichter reinkommt, etc.
Ne andere Art von Doppelbelegungen wäre dann halt die Praxis beim Alternativen EC, zusätzliche Vorlesungen auf der Germ einfach auf schon belegten Studienplanpunkt irgendwo dazumachen, und die später selbst im univis (Prüfungspass, Studienplanpunkt zuordnen) an den richtigen Ort (in dem Fall Alternative Erweiterung) verschieben.

--

@ Treffen werde ich mal Anfang Oktober Narrenschiff-Stammtisch einberufen, schaun ob überhaupt wer kommt, theoretisch müsst ich halt mal bisserl "Nachwuchs-Betreuung/-Werbung" machen. Derweil hoffe ich auch, dass eh viele einfach nur mitlesen und sich selbst alle Informationen holen. Für derlei sind solche Threads wie diese hier sehr schön, hilft sicher vielen sehr weiter in gleicher Situation.

Freuen uns immer über Mundpropaganda in Studentenkreisen ;)
Einerseits schön, dass sich viel Quatsch, Blödsinn und ärgerliche Falschinformationen auf das schreckliche facebook ausgelagert hat, andererseits ist hier im Forum seit 2 Jahren leider relativ wenig los.

In dem Sinne freuen wir uns auch über Feedback zum Forum seitens Neulingen :) Selber ist man ja bezüglich Verbesserungspotential betriebsblind. --> viewtopic.php?f=31&t=15526
(Wird z.b. das Ankündigungsfenster auf Indexseite wahrgenommen (da schreib ich teils Termine rein, und gibts gleich wichtige Links), oder sollt man mal damit experimentieren es global anzeigen zu lassen ... Funktioniert Anmelde-Prozedere gut mit Textfragen und Aktivierungsmail (haben doch einige unaktivierte), etc)

Benutzeravatar
Marada
Moderatorin
Beiträge: 3291
Registriert: Do 11.Feb 2010, 17:48

Re: Stundenplanerstellung, Studienvertretung, Latein,...

Beitrag von Marada » So 10.Aug 2014, 14:08

K013 hat geschrieben:Das hat sich seit deinem Abgang leider geändert. http://bibliothek.univie.ac.at/fb-germa ... hnung.html Sind jetzt auch in FB ausleihbar. Grundfrist zwar nur 7 Tage im Gegensatz zur 4-wöchigen in UB und LB (Lehrbuchsammlung, auch oft praktisch).
na das ist ja blöd... werd's mir merken und weitergeben, wenn ich nochmal gefragt werd :D
"Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen"

(c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

Veraldur
Neologismus
Beiträge: 13
Registriert: Fr 01.Aug 2014, 15:05

Re: Stundenplanerstellung, Studienvertretung, Latein,...

Beitrag von Veraldur » Mo 11.Aug 2014, 13:52

oink hat geschrieben: Ebenso wie es sich auf jeden Fall lohnt, den Studienplan mehrfach zu lesen. Ned nur überfliegen, sondern richtig durchlesen.
Nur zur Sicherheit: Bei folgendem Dokument handelt es sich um den aktuellen Studienplan für das Bachelorstudium Deutsche Philologie: http://www.univie.ac.at/mtbl02/2010_201 ... 11_151.pdf

Stimmt das? Ich hoffe es, weil den hab ich mir schon genau durchgelesen. 8)

Oink
Referent der SSS DP
Beiträge: 1105
Registriert: Mo 17.Sep 2012, 18:34
Wohnort: 1010 Wien :o)
Kontaktdaten:

Re: Stundenplanerstellung, Studienvertretung, Latein,...

Beitrag von Oink » Di 12.Aug 2014, 19:55

Ja, passt!

Auswendig lernen.
In der 1. Stunde wird abgefragt. :smt043

Wie gern ich einen Teil der StEOP damit füllen tät. :smt077

Okay - bis auf die 1. Zeile ist alles eher Spaß! ;)

Benutzeravatar
Marada
Moderatorin
Beiträge: 3291
Registriert: Do 11.Feb 2010, 17:48

Re: Stundenplanerstellung, Studienvertretung, Latein,...

Beitrag von Marada » Mi 13.Aug 2014, 17:36

Oink hat geschrieben:Wie gern ich einen Teil der StEOP damit füllen tät.
Würdest DU dann die Vorträge halten? Dann sollte man dir eine eigene STEOP geben :D
"Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen"

(c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

Oink
Referent der SSS DP
Beiträge: 1105
Registriert: Mo 17.Sep 2012, 18:34
Wohnort: 1010 Wien :o)
Kontaktdaten:

Re: Stundenplanerstellung, Studienvertretung, Latein,...

Beitrag von Oink » Do 14.Aug 2014, 14:02

Marada hat geschrieben:Würdest DU dann die Vorträge halten?
:smt102
I hab keine Lehrberechtigung. 8)
I hab nur eine Leerberechtigung.
Mistkübelaus kann i Spitze!

Aber wäre schon interessant: i stell die Fragen zusammen, die Studierenden beantworten´s und die Lehrenden korrigieren das dann. Und danach guck i mal.
:smt043

Benutzeravatar
Marada
Moderatorin
Beiträge: 3291
Registriert: Do 11.Feb 2010, 17:48

Re: Stundenplanerstellung, Studienvertretung, Latein,...

Beitrag von Marada » Do 14.Aug 2014, 17:12

Oink hat geschrieben:I hab keine Lehrberechtigung.
die kannst dir sicher selber schreiben und die SPL unterschreiben lassen (oder so) :lol:
Oink hat geschrieben:Aber wäre schon interessant: i stell die Fragen zusammen, die Studierenden beantworten´s und die Lehrenden korrigieren das dann. Und danach guck i mal.
dann kommt doppelt so viel Arbeit am Ende für dich raus ;) zuerst Korrektur der Studierenden-Sachen und dann Korrektur-der-Korrektoren-Sachen! Aber sicher haben dann alle viel dabei gelernt (und die Fragen an dich werden dieselben bleiben :P )
"Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen"

(c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

Antworten

Zurück zu „Studienbeginn!“