NEU: DAS NARRENSCHIFF IST MIT 24. MAI 2017 IN DEN MUSEUMSMODUS ÜBERGEGANGEN
Das heißt: Es sind keine Neuregistrierungen und Postings mehr möglich,
das Forum bleibt noch online zwecks Recherche- und Andachtszwecken.
Danke für deinen Besuch und weiterhin alles Gute ...

-> SPL (!) | -> VLVZ u:find SPL10 | -> Prüfungstermine | -> Fragensammlungen | -> ProfessorInnen | -> Oinks Tipps | -> Stammtisch?

Aktuelles:
- Für Vorlesungen ist keine Anmeldung vorgesehen (moodle zu Semesterbeginn über vlvz-Link anlegen)
- Auf der SPL Seite findet sich nun für Anliegen und Problemchen ein SPL-Kontaktformular.
- Das neue vlvz "u:find" ist online: u:find

Termine/Fristen:
Aufnahmeverfahren Lehramt
Allgemeine Zulassungsfristen
Das Studienjahr

Umstieg auf den Bachelor

Fragen zum Bachelor (alt/neu), den Masterstudien Deutsche Philologie und Austrian Studies sowie Diplom (auslaufend)
Antworten
carinapachler
Neologismus
Beiträge: 11
Registriert: So 20.Feb 2011, 22:47

Umstieg auf den Bachelor

Beitrag von carinapachler » So 17.Apr 2011, 22:33

Werden Seminararbeiten als Bachelorarbeiten anerkannt?? Danke

_Claus_
Germling
Beiträge: 921
Registriert: Di 16.Feb 2010, 17:56
Wohnort: Wien

Re: Umstieg auf den Bachelor

Beitrag von _Claus_ » So 17.Apr 2011, 22:35

Öh... also ich glaub nicht dass du mit einer bereits geschriebenen Seminararbeit hingehen kannst und sagen kannst "Hier erkenn mir dass ma eben als Bachelorarbeit an"... das wär schon schwer doof irgendwie xD
Aber vll weiß da wer anderer mehr als ich.

Benutzeravatar
gloom
Administratorin
Beiträge: 2851
Registriert: So 01.Okt 2006, 11:04

Re: Umstieg auf den Bachelor

Beitrag von gloom » Mo 18.Apr 2011, 16:26

Beim Umstieg auf den Bachelor gibt es eine Verordnung zu den Anerkennungsrichtlinien.
Lesen sie hier.
YEAH Baby!

(Truly great madness cannot be achieved without significant intelligence)

igel
Neologismus
Beiträge: 13
Registriert: Di 26.Apr 2011, 14:12

Re: Umstieg auf den Bachelor

Beitrag von igel » Di 26.Apr 2011, 14:40

Ich würde gerne von Lehramt auf Bachelor umsteigen.....geht das eigentlich problemlos oder erfordert es viel Zeit aufgrund von organisatorischen Schwierigkeiten etc?

K013
55facher Bundeskanzler
Beiträge: 2113
Registriert: Do 09.Sep 2010, 11:45

Re: Umstieg auf den Bachelor

Beitrag von K013 » Di 26.Apr 2011, 20:33

Hast du schon die Studienpläne verglichen,
und die vermutlich leichtere zweite Möglichkeit, die hier im Thread geschildert wurde angeschaut/durchgelesen (über Anerkennungsverordnung).
Welcher Weg leichter ist, dir bisser gefällt, hängt davon ab wie weit du schon bist, und auch wie´s mit Zweitfach aussieht. Außerdem stark Geschmackssache ;)

Daher: Ja, ist problemlos möglich und ja erfordert viel Zeit oder auch überhaupt nicht (je nachdem was viel oder wenig Zeit ist, wieviel Organsisationstalent/Übersicht, ob man Verordnungen/Threads liest, und ob 1. Abschnitt bereits erfüllt, theoretisch aber eben überhaupt kein Problem, sehr easy, man muss nur wissen was man gemacht hat und was man wann machen will ;) ).

Benutzeravatar
Mnemosyne
Mag. Germ.
Beiträge: 1212
Registriert: Sa 21.Okt 2006, 22:40
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Umstieg auf den Bachelor

Beitrag von Mnemosyne » Mo 01.Aug 2011, 17:38

So, ich bin auch schon total durcheinander und habe paar Frage zu folgendem:
§ 2. Wurden im Rahmen des Diplomstudiums Deutsche Philologie oder des
Lehramtsstudiums Unterrichtsfach Deutsch,
(1) der 1. Studienabschnitt sowie
(2) die Literaturgeschichte von 750 – Gegenwart abgeschlossen,
(3) zwei Seminare (ausgenommen fachdidaktische Seminare I 2861-2865) erfolgreich
absolviert,
(4) weitere 8 Semesterwochenstunden, davon mindestens 2 SSt. prüfungsimmanent
- an VO (ausgenommen: VO Einführung in die deutsche Philologie),
- SE (ausgenommen fachdidaktische Seminare I 2861-2865 und DiplomantenSE)
oder
- PS und
(5) 24 Semesterwochenstunden oder 60 ECTS aus den Freien Wahlfächern oder den
Lehrveranstaltungen des zweiten Unterrichtsfachs absolviert,
so wurde damit eine dem Bachelorstudium äquivalente Leistung erbracht. Es ist somit im
Zuge des Umstiegs auf das Bachelorstudium ohne die Erbringung von zusätzlichen
Leistungen der akademische Grad „Bachelor of Arts“ (BA) zu verleihen.
(2) die Literaturgeschichte von 750 – Gegenwart abgeschlossen,... - Ist dieser Punkt "abgehakt" wenn man also Literaturgesch. I, II & 3 absolviert oder ist das wieder was anderes? Was ist in diesem Fall mit der Äquivalenzliste (wenn zb. der Fall zutrifft "Hat meine beide KOen nicht, absolviert man die VO Literaturgeschichte II und eine VO aus Neuere dt. Lit.)?
(3) zwei Seminare (ausgenommen fachdidaktische Seminare I 2861-2865) erfolgreich
absolviert - Müssen diese zwei Seminare zusätzlich gemacht werden oder gelten da schon auch die aus dem 1. Abschnitt?
(4)weitere 8 Semesterwochenstunden, davon mindestens 2 SSt. prüfungsimmanent
- an VO (ausgenommen: VO Einführung in die deutsche Philologie),
- SE (ausgenommen fachdidaktische Seminare I 2861-2865 und DiplomantenSE)
oder
- PS und - Müssen diese 8 SSt aus der Germanistik sein?
(5) 24 Semesterwochenstunden oder 60 ECTS aus den Freien Wahlfächern oder den
Lehrveranstaltungen des zweiten Unterrichtsfachs absolviert,... - Also wenn ich 24 h vom Zweitfach habe (in meinem Fall PP) oder 60 ECTS dann ist dieser Punkt auch erledigt, oder? Aber kann man sich von der Pädagogik irgendwas anrechnen lassen, damit man dan Bachelor bekommt?


Muss man sonst irgendwas beachten - Gender oder Kinderliteratur müssen nicht inkludiert sein, oder?


Irgendwie habe ich keinen Überblick mehr und habe auch etliches gesucht usw. daher bitte um Verständnis, falls das schon oft gefragt wurde.

LG
"Ein unergründlich tiefer See ist meine Seele, welche ich selbst nicht versteh und oft verhehle!"



Bild

Benutzeravatar
emu
Lakritzesser
Beiträge: 2275
Registriert: So 10.Sep 2006, 20:18
Wohnort: Am Puls der Zeit
Kontaktdaten:

Re: Umstieg auf den Bachelor

Beitrag von emu » Di 02.Aug 2011, 1:42

Diese Verordnung wird wahrscheinlich mit 1. Oktober geändert. Wenn du davor noch umsteigen willst:

ad 2) Literaturgeschichte I, II, III bzw. ihre Äquivalente
ad 3) Seminare sind im 1. Abschnitt nicht vorgesehen
ad 4) Ja
ad 5) Im Prinzip nein, in der Praxis kannst du die Pädagogiklehrveranstaltungen quasi als Freie Wahlfächer ausgeben. Das ist so nicht vorgesehen, wird aber vermutlich akzeptiert.
Alle Angaben ohne Gewähr. Quod non est in actis, non est in mundo. Freundlichkeit hilft.
Dankbarkeit ist keine wissenschaftliche Kategorie. Mundus vult decipi. Trotzdem nicht gemein sein zu den Menschen.

Benutzeravatar
Mnemosyne
Mag. Germ.
Beiträge: 1212
Registriert: Sa 21.Okt 2006, 22:40
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Umstieg auf den Bachelor

Beitrag von Mnemosyne » Di 02.Aug 2011, 8:52

Danke für die Antwort. Ändern sich da die Anforderungen ab 1.Oktober?
"Ein unergründlich tiefer See ist meine Seele, welche ich selbst nicht versteh und oft verhehle!"



Bild

firehand
Neologismus
Beiträge: 43
Registriert: Mi 03.Mär 2004, 9:33

Re: Umstieg auf den Bachelor

Beitrag von firehand » Mo 16.Apr 2012, 8:46

Hallo,

obwohl ich bis auf ein Seminar alle LV's absolviert habe, möchte ich aus diversen Gründen von dem Diplom- in das Masterstudium wechseln. Weiß jemand, wie viele absolvierte LV's nicht für den Master anerkannt werden oder wie sehr sich die beiden Studienpläne unterscheiden?

Thx
Firehand

Benutzeravatar
emu
Lakritzesser
Beiträge: 2275
Registriert: So 10.Sep 2006, 20:18
Wohnort: Am Puls der Zeit
Kontaktdaten:

Re: Umstieg auf den Bachelor

Beitrag von emu » Mo 16.Apr 2012, 10:46

firehand hat geschrieben:obwohl ich bis auf ein Seminar alle LV's absolviert habe, möchte ich aus diversen Gründen von dem Diplom- in das Masterstudium wechseln. Weiß jemand, wie viele absolvierte LV's nicht für den Master anerkannt werden oder wie sehr sich die beiden Studienpläne unterscheiden?
Ein Umstieg in den Master ist nicht möglich, allenfalls in den Bachelor mit folgender Inskription des Masters. Es können dann nur diejenigen Lehrveranstaltungen anerkannt werden, die du nicht für den Bachelor verwendet hast und die im Master vorgesehen sind. Du fängst also mehr oder weniger bei Null an – mach dich nicht unglücklich, bleib im Diplom.
Alle Angaben ohne Gewähr. Quod non est in actis, non est in mundo. Freundlichkeit hilft.
Dankbarkeit ist keine wissenschaftliche Kategorie. Mundus vult decipi. Trotzdem nicht gemein sein zu den Menschen.

Benutzeravatar
gedankenreich
Schwärmerin
Beiträge: 1089
Registriert: So 10.Sep 2006, 11:17
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Umstieg auf den Bachelor

Beitrag von gedankenreich » Mo 16.Apr 2012, 13:43

emu hat geschrieben:mach dich nicht unglücklich, bleib im Diplom.
seh ich genauso!
ich schwanke auch alle paar monate hin und her, aber es wird einfach nicht besser im master (im gegenteil), egal wie mans dreht oder wendet.
so kurz vorm ende..
you lose yourself in this dead world.
you think you're living in your dream,
but there's nothing in it.
you're feeling nothing. nothing.
you seem complacent but there is nothing there.

firehand
Neologismus
Beiträge: 43
Registriert: Mi 03.Mär 2004, 9:33

Re: Umstieg auf den Bachelor

Beitrag von firehand » Di 17.Apr 2012, 12:22

Danke für den Zuspruch! Dennoch: wenn alle absolvierten LV´s anerkennt werden, steig ich um...ich brauch zwei Semester für Liebe, Arbeit und Reisen... :D dann geht's wieder mit frischer Kraft weiter!

Danke nochmals!

Benutzeravatar
Romy
Germling
Beiträge: 82
Registriert: Mo 22.Jun 2009, 18:08

Re: Umstieg auf den Bachelor

Beitrag von Romy » Mi 11.Jul 2012, 14:25

so, ich weiß eigentlich nicht,ob das hier hin passt, aber ich wollte keinen eigenen thread eröffnen. Es geht darum, dass ich 2009/2010 Deutsch auf Lehramt studiert, dieses Studium zugunsten eines anderen dann aber abgebrochen habe. Jetzt würde ich mir gerne meine Leistungen aus dem UF Deutsch für den Bachelor anrechnen lassen, weiß aber nicht, ob das möglich ist, bzw. an wen ich mich da wenden soll. Hat irgendwer von euch eine Ahnung? Würde mich sehr über Antworten freuen.
LG

Benutzeravatar
gloom
Administratorin
Beiträge: 2851
Registriert: So 01.Okt 2006, 11:04

Re: Umstieg auf den Bachelor

Beitrag von gloom » Mi 11.Jul 2012, 16:08

gloom hat geschrieben:Beim Umstieg auf den Bachelor gibt es eine Verordnung zu den Anerkennungsrichtlinien.
Lesen sie hier.
Bzgl Anrechnungen kannst du dich auch an Langer wenden, ev auch Adis.
YEAH Baby!

(Truly great madness cannot be achieved without significant intelligence)

Benutzeravatar
M
Dr. Germ.
Beiträge: 2037
Registriert: Sa 03.Jun 2006, 19:50
Wohnort: Emerald City

Re: Umstieg auf den Bachelor

Beitrag von M » Mi 22.Aug 2012, 23:32

Wie sieht es eigentlich aus, wenn man im alten Diplomstudium alle Lehrveranstaltungen abgeschlossen hat (also alle 72 SSt + 48 SSt. FWF), aber mit der Diplomarbeit nicht mehr fertig wird und dadurch zwangsumgestellt?

Was müsste man für den Bachelor da noch machen? (Ich brauche jetzt keine genaue Auflistung, aber ungefähr ECTS-Zahl oder Semesterstunden oder was auch immer.)

Und bliebe da vom Diplomstudium auch für ein etwaiges Masterstudium noch was "übrig" zum Anrechnen?

Vielen Dank!
A way a lone a last a loved a long the / riverrun, past Eve and Adam's, from swerve of shore to bend of bay, brings us by a commodius vicus of recirculation back to Howth Castle and Environs.

Benutzeravatar
gloom
Administratorin
Beiträge: 2851
Registriert: So 01.Okt 2006, 11:04

Re: Umstieg auf den Bachelor

Beitrag von gloom » Fr 24.Aug 2012, 12:35

Du kannst dir direkt den BA abholen und es bleiben Zerquetschte zB für den MA übrig.
Hier zum Nachlesen die Umstiegsverordnung.
YEAH Baby!

(Truly great madness cannot be achieved without significant intelligence)

Benutzeravatar
M
Dr. Germ.
Beiträge: 2037
Registriert: Sa 03.Jun 2006, 19:50
Wohnort: Emerald City

Re: Umstieg auf den Bachelor

Beitrag von M » Di 28.Aug 2012, 22:50

Vielen Dank!!
A way a lone a last a loved a long the / riverrun, past Eve and Adam's, from swerve of shore to bend of bay, brings us by a commodius vicus of recirculation back to Howth Castle and Environs.

Antworten

Zurück zu „Allgemeine Fragen zum Studienplan Bachelor/Master“