NEU: DAS NARRENSCHIFF IST MIT 24. MAI 2017 IN DEN MUSEUMSMODUS ÜBERGEGANGEN
Das heißt: Es sind keine Neuregistrierungen und Postings mehr möglich,
das Forum bleibt noch online zwecks Recherche- und Andachtszwecken.
Danke für deinen Besuch und weiterhin alles Gute ...

-> SPL (!) | -> VLVZ u:find SPL10 | -> Prüfungstermine | -> Fragensammlungen | -> ProfessorInnen | -> Oinks Tipps | -> Stammtisch?

Aktuelles:
- Für Vorlesungen ist keine Anmeldung vorgesehen (moodle zu Semesterbeginn über vlvz-Link anlegen)
- Auf der SPL Seite findet sich nun für Anliegen und Problemchen ein SPL-Kontaktformular.
- Das neue vlvz "u:find" ist online: u:find

Termine/Fristen:
Aufnahmeverfahren Lehramt
Allgemeine Zulassungsfristen
Das Studienjahr

Bachelor Deutsche Philologie (Version 2011)

Fragen zum Bachelor (alt/neu), den Masterstudien Deutsche Philologie und Austrian Studies sowie Diplom (auslaufend)
Benutzeravatar
sleepyhead
börsenfrau
Beiträge: 1260
Registriert: Sa 19.Sep 2009, 13:14
Wohnort: da und dort

Bachelor Deutsche Philologie (Version 2011)

Beitrag von sleepyhead » Di 12.Jul 2011, 7:21

beim schnellen drueberschauen hat sich nur die studieneingangsphase veraendert, oder ist jemandem noch was aufgefallen? :)

hab kurz nachgedacht ob sich da ein wechsel auszahlen koennte, aber wie das mit der anerkennung vom bachelor 2008 aussieht weiss ich noch nicht.
Wer lesen kann ist klar im Vorteil :-D

Benutzeravatar
emu
Lakritzesser
Beiträge: 2275
Registriert: So 10.Sep 2006, 20:18
Wohnort: Am Puls der Zeit
Kontaktdaten:

Re: Bachelor Deutsche Philologie (Version 2011)

Beitrag von emu » Di 12.Jul 2011, 15:59

Im wesentlichen ein paar ECTS-Veränderungen, Literaturgeschichte ist bis auf die neue EV Literatur im historischen Kontext nicht mehr Pflicht (kann aber gewählt werden), keine Modulportfolios und eben die neuen Lehrveranstaltungen in der STEOP.

In der Regel wird ein Umstieg sinnvoll sein, wenn du Einführung in die deutsche Philologie, Texte und Medien und Literaturgeschichte I hast, idealerweise auch die frei wählbaren Vorlesungen des bisherigen ersten Moduls. Die Umsteigeverordnung wird irgendwann in den Ferien kommen.
Alle Angaben ohne Gewähr. Quod non est in actis, non est in mundo. Freundlichkeit hilft.
Dankbarkeit ist keine wissenschaftliche Kategorie. Mundus vult decipi. Trotzdem nicht gemein sein zu den Menschen.

Benutzeravatar
sleepyhead
börsenfrau
Beiträge: 1260
Registriert: Sa 19.Sep 2009, 13:14
Wohnort: da und dort

Re: Bachelor Deutsche Philologie (Version 2011)

Beitrag von sleepyhead » Di 12.Jul 2011, 17:04

super danke :)

nachdem ich doch eher langsam studier wegen der arbeit macht das naemlich sinn denke ich. ich hoffe zwar nicht, dass ich laenger brauch als der 2008er gueltig ist, aber man weiss ja nie ;_;
Wer lesen kann ist klar im Vorteil :-D

Benutzeravatar
wahnfred
Germling
Beiträge: 155
Registriert: Do 21.Jan 2010, 21:38

Re: Bachelor Deutsche Philologie (Version 2011)

Beitrag von wahnfred » Di 12.Jul 2011, 22:27

tja, das wirft dann doch einige fragen auf.... hab zb soeben gelesen, dass mit dem alten plan mit 30.11.2014 schluss ist (geht sich das bei dir aus, sleepyhead?). das ist einerseits zeitlich sehr knapp bemessen, wenn man "nebenbei" hackelt, und andererseits: wieso november? so gesehen wird schon etwas druck aufgebaut zu wechseln. was ja jetzt nicht schlimm wäre, wenn sich dadurch keine nachteile ergeben.

ich weiß nicht, ob es müßig ist, vor vorliegen der äquivalenzliste darüber zu diskutieren, aber ich habe jetzt M-01 und M-02 nach dem 2008er plan absolviert. wie groß ist die chance, dass man dies beim umstieg auf den neuen plan 1:1 auf die neuen versionen von M-01 und M-02 umlegen kann? oder muss man damit rechnen, irgendwas von den neu geschaffenen LV nachholen zu müssen? beim vergleich fällt zb auf, dass M-01 und M-02 nach dem neuen plan 35 ects-punkte haben, nach dem alten 33 punkte.

dass auch im neuen plan 60 punkte mittels EC zu absolvieren sind, finde ich seltsam. das erweckt den eindruck, als gäbe die germanistik zu wenig her, um ein ganzes studium zu füllen. hat jemand schon erfahrungen mit alternativen erweiterungen? kann man da im ausmaß von 15 punkten völlig frei germanistik-lehrveranstaltungen wählen? muss man sich die vorfeld absegnen lassen?

welche formalitäten sind eigentlich für den umstieg auf den neuen plan zu erfüllen?

vielen dank vorweg für euer feedback!
don't be afraid to be a fred.

K013
55facher Bundeskanzler
Beiträge: 2113
Registriert: Do 09.Sep 2010, 11:45

Re: Bachelor Deutsche Philologie (Version 2011)

Beitrag von K013 » Di 12.Jul 2011, 23:07

Soweit ich es bereits durchblickt habe, wird alles halb so schlimm werden ;)
Wären vergebene Nerven, wenn man sich zu sehr darüber verkopft.
Gibt Vorteile, gibt kleine Nachteile, doch beides nicht so schlimm.
Ich sehe es vielmehr als Chance, die Vorteile des neuen Plans zu nützen,
dem Unbill in Form von Steop VO´s mit 2 Prüfungsantritten, sollten wir ja als alte Studenten entgehn.

Am besten wir basteln uns ne Muster-Checklist (mit Betonung der +, lässiger Erwähnung der -) für die Prozedur des Wechsels (was ich mitbekommen habe, muss man sich für den Wechsel ja auch voranmelden im Univis), aber sollt kein Problem sein und letztlich eben nicht von Nachteil bei abgeschlossener Eingangsphase alt.

Die 60 ects EC haben wohl weniger mit dem Germanistik Studium an sich zu tun (und sind nicht beeinflussbar?),
als allgemein mit überall vorherrschendem Bachelor-System anstatt dem früher üblichen Doppel-Diplomstudien.
Soll dennoch ermöglichen in andere Studien hineinzuschnuppern, Zusatzqualifikationen, blabla,
ob System geglückt oder nicht wage ich nicht zu beurteilen ;)

@ Alternative Erweiterung aus Germ klappt tadellos, willkürlichst VO`s besuchen, provisorisch auf irgendnen beliebigen Studienplanpunkt zuweisen (bei Anmeldung) und später im Univis selbst dem Alternativen neu zuordnen. Hab ich schon mit einer VO gemacht, die ich im 1.ten Semester übermotiviert zuviel gemacht hab ;) Nix mit absegnen, kannst du alles selber handeln im univis.

@ Umstiegsformalitäten, hab ich eh schon teils erwähnt, will mir aber über den ganz genauen Ablauf, vor die offiziellen Informationen kommen, noch gar nicht zu viele Gedanken machen, bekommen wir sicher noch von den zuständigen Stellen feine Infos 8) Sind eh meist fein umsorgt.

jacky88
Neologismus
Beiträge: 46
Registriert: So 01.Mai 2011, 20:06

Re: Bachelor Deutsche Philologie (Version 2011)

Beitrag von jacky88 » Mi 13.Jul 2011, 13:37

hab eine frage: mir fehlen noch texte und medien und literaturgeschichte I, welche ich jedoch im sept und okt mache! weiters werde ich einen antrag stellen, damit ich aus modul 3 vorziehen darf. meine frage ist vielleicht blöd, aber wäre es sinnvoll/möglich dann erst im ss 2012 auf den neuen bachelorstudienplan umzusteigen?
im ws 2011 will ich noch nicht, weil ich nicht den steop bereich machen will!
lg und danke schon jetzt für die antworten!

Benutzeravatar
emu
Lakritzesser
Beiträge: 2275
Registriert: So 10.Sep 2006, 20:18
Wohnort: Am Puls der Zeit
Kontaktdaten:

Re: Bachelor Deutsche Philologie (Version 2011)

Beitrag von emu » Mi 13.Jul 2011, 14:26

Ich weiß, es ist unbefriedigend, keine offiziellen Informationen zu haben und sich auf Leute wie mich verlassen zu müssen, aber grundsätzlich bemühen sich Institut, Studienprogrammleitung und Studienvertretung darum, (schon aus organisatorischen Gründen) möglichst viele Studierende zum Umstieg zu bewegen.

Der aktuelle Entwurf ist daher aus meiner Sicht sehr studierendenfreundlich gestaltet, ein Umstieg wird in aller Regel zumindest mittelfristig sinnvoll sein und kann lt. BA-Curriculum »jederzeit durch eine einfache Erklärung« erfolgen. Das wird in der Praxis bedeuten, dass ein Formular ausgefüllt und abgegeben werden muss.

Der 30. November 2014 ist eine rechtliche Vorgabe, sechs Semester ab dem neuen Plan und dann bis zur Nachfrist des Folgesemesters.

In Zweifelsfällen wird es sinnvoll sein, die Beratungsangebote der Studienvertretung in Anspruch zu nehmen. Aus heutiger Sicht kann ich aber nur sagen:

Keine Panik! :-)
Alle Angaben ohne Gewähr. Quod non est in actis, non est in mundo. Freundlichkeit hilft.
Dankbarkeit ist keine wissenschaftliche Kategorie. Mundus vult decipi. Trotzdem nicht gemein sein zu den Menschen.

jacky88
Neologismus
Beiträge: 46
Registriert: So 01.Mai 2011, 20:06

Re: Bachelor Deutsche Philologie (Version 2011)

Beitrag von jacky88 » Mi 13.Jul 2011, 16:59

danke, für die rasche antwort! es ist zumindest mal was! lg :D

Benutzeravatar
sleepyhead
börsenfrau
Beiträge: 1260
Registriert: Sa 19.Sep 2009, 13:14
Wohnort: da und dort

Re: Bachelor Deutsche Philologie (Version 2011)

Beitrag von sleepyhead » Mi 13.Jul 2011, 17:46

emulein was wuerden wir ohne dich machen :-)
Wer lesen kann ist klar im Vorteil :-D

Benutzeravatar
sleepyhead
börsenfrau
Beiträge: 1260
Registriert: Sa 19.Sep 2009, 13:14
Wohnort: da und dort

Re: Bachelor Deutsche Philologie (Version 2011)

Beitrag von sleepyhead » Mi 13.Jul 2011, 18:50

hm und das bedeutet, dass ich das jederzeit machen kann mit dem umstieg. meine literaturgeschichte I prfg im sommer noch und dann is die step endlich mal abgeschlossen :D das vorziehen is eh so nervig :>

wenn wirklich nur die step/steop der unterschied ist, so wie es fuer mich jetzt ausschaut, ist es ja wirklich empfehlenswert umzusteigen um spaetere probleme auf jeden fall zu vermeiden :)
Wer lesen kann ist klar im Vorteil :-D

NatalieGerm
Germling
Beiträge: 134
Registriert: Mi 15.Sep 2010, 0:02

Re: Bachelor Deutsche Philologie (Version 2011)

Beitrag von NatalieGerm » Do 14.Jul 2011, 22:22

sleepyhead hat geschrieben:hm und das bedeutet, dass ich das jederzeit machen kann mit dem umstieg. meine literaturgeschichte I prfg im sommer noch und dann is die step endlich mal abgeschlossen :D das vorziehen is eh so nervig :>

wenn wirklich nur die step/steop der unterschied ist, so wie es fuer mich jetzt ausschaut, ist es ja wirklich empfehlenswert umzusteigen um spaetere probleme auf jeden fall zu vermeiden :)
wie funktioniert es denn mit dem vorziehen aus modul 3 ? ich habe noch einführung, germ. sprws und lit I vor mir, möchte ich aber auch noch jetzt im sept/okt machen... aber da es sich wahrscheinlich zeitlich nicht ausgehen wird (für die anmeldungen zu den lv's in modul 3), würde ich auch gern ein paar vo aus dem modul 3 machen...

achja weiss man denn wann es ca eine äquivalenzliste geben wird? wenn ich hoffentlich noch im herbst mit dem fertig werde, zahlt sich dann ein umstieg aus ?

K013
55facher Bundeskanzler
Beiträge: 2113
Registriert: Do 09.Sep 2010, 11:45

Re: Bachelor Deutsche Philologie (Version 2011)

Beitrag von K013 » Do 14.Jul 2011, 22:53

NatalieGerm hat geschrieben:wie funktioniert es denn mit dem vorziehen aus modul 3 ?
Vorziehantrag nach §xx laut Bac-Plan gibts bei Herrn Langer und ist von Prof. Zimmermann zu unterschreiben.
Du kreuzt auf dem Formular an a) was du schon gemacht hast (über 5 aus M1+2), b) was du im nächsten Semester besuchen willst. Der wird bewilligt, du legst dir deine Vorlesungs, -Übungs, -Seminar, und/oder Prüfungstermine im Univis an (werden aber nicht aktiv aufgrund Modulhürden), schickst dann aber an Herrn Scharf ein Mail, der die betreffenden freischaltet.
Klappt tadellos.

Äquivalenzliste gibts bald ;)
Dann wissen wir auch wie viel Verlockung besteht brav zu wechseln.(@ ob es sich auszahlt) Aber ich denk der neue Plan geht in Ordnung, ist doch schön etwas freier wählen zu können, statt pflichtgemäß Lit II+III machen zu müssen, und sich bei nächstem Modulsprung nicht verkopfen zu müssen bzw. nochmal per Antrag was vorziehen. Ne zusätzliche freie VO statt den Portfolios ist schnell gemacht, bzw. gibt sowieso viel zu viele die noch interessant wären. Mal sehen ob sich sonst noch was ändert, bzw. ob noch was Weiteres zu machen ist ...

Was mir grad auffällt: Theoretisch gesehen ist bei M04 die Voraussetzung von M03 gefallen, praktisch muss man das jeweilige fachspezifische Untermodul vernünftigerweise gemacht haben, bin gespannt wie oft es diesbezüglich "Fragen" gibt von Leuten, die das nicht so ganz durchschaut/beachtet haben, bzw. zeitlich bei ihren Prüfungsterminen nicht bedenken :wink:

Benutzeravatar
sleepyhead
börsenfrau
Beiträge: 1260
Registriert: Sa 19.Sep 2009, 13:14
Wohnort: da und dort

Re: Bachelor Deutsche Philologie (Version 2011)

Beitrag von sleepyhead » Mo 18.Jul 2011, 17:54

so hab mir jetzt die aenderungen mal genauer angeschaut, vll interessierts ja noch jemanden:

STEP (M-01, M-02) 2008: 33 ECTS
STEOP (M-01, M-02) 2011: 35 ECTS

M-03 gesamt 2008: 37 ECTS
M-03 gesamt 2011: 41 ECTS

M-03,4 DAF/DAZ 2008: 7 ECTS
M-03,3 DAF/DAZ 2011: 8 ECTS

M-03,5 LitG II + III 2008: 8 ECTS
M-03,5 3 VO oder VK 2011: 12 ECTS

M-04 2008: 30 ECTS
M-04 2011: 28 ECTS

M-05 2008: 20 ECTS
M-05 2011: 16 ECTS
Wer lesen kann ist klar im Vorteil :-D

Benutzeravatar
äffchen
Germling
Beiträge: 155
Registriert: So 19.Sep 2010, 17:27

Re: Bachelor Deutsche Philologie (Version 2011)

Beitrag von äffchen » Mo 18.Jul 2011, 23:07

Mir fehlt aus der step nur noch die Lit I Prüfung...
Wie muss man die Ects die einem dann eigentlich fehlen wenn man umsteigt nachholen? Oder sind die welche hier fehlen dann diejenigen welche man in M5 weniger macht?
Wenn ich mich selbst nicht kennen würde, würde ich mich für einen Idioten halten!

Benutzeravatar
bambianne
Germling
Beiträge: 81
Registriert: Mo 09.Feb 2009, 14:13

Re: Bachelor Deutsche Philologie (Version 2011)

Beitrag von bambianne » So 24.Jul 2011, 17:50

Also ich würde schon gerne wechseln..!nur wie muss ich mir das vorstellen..?formulare ausfüllen oder per email bescheid geben..?und ab wann wird es diese äquivalenzliste geben..?mir fehlt nämlich nur mehr die sprawi vorlesung..
Achja und da ich leider erst ende september wieder in wien bin, glaubt ihr dass es möglich ist, dass eine freundin von mir dort hin geht, wenn ich ein formular ausfüllen muss..?
LG

Benutzeravatar
emu
Lakritzesser
Beiträge: 2275
Registriert: So 10.Sep 2006, 20:18
Wohnort: Am Puls der Zeit
Kontaktdaten:

Re: Bachelor Deutsche Philologie (Version 2011)

Beitrag von emu » So 24.Jul 2011, 22:44

Der Umstieg ist ohnehin erst ab 1. Oktober möglich und überdies nicht verpflichtend.
Alle Angaben ohne Gewähr. Quod non est in actis, non est in mundo. Freundlichkeit hilft.
Dankbarkeit ist keine wissenschaftliche Kategorie. Mundus vult decipi. Trotzdem nicht gemein sein zu den Menschen.

Benutzeravatar
bambianne
Germling
Beiträge: 81
Registriert: Mo 09.Feb 2009, 14:13

Re: Bachelor Deutsche Philologie (Version 2011)

Beitrag von bambianne » Di 26.Jul 2011, 12:17

die logik verstehe ich jetzt nicht..^^ da man sich doch bis ende september für VO und UE und so weiter anmelden muss..?! naja muss ich wohl doch ein vorzieh-zettel ausfüllen.. kann das eigentlich jemand anderes für mich machen..?da ich ja leider, wie bereits erwähnt, erst ende september wieder in wien sein kann..?!
danke aber für die info..!:)

LG

Benutzeravatar
sleepyhead
börsenfrau
Beiträge: 1260
Registriert: Sa 19.Sep 2009, 13:14
Wohnort: da und dort

Re: Bachelor Deutsche Philologie (Version 2011)

Beitrag von sleepyhead » Di 26.Jul 2011, 18:07

die STEP oder STEOP musst du so oder so fertig haben vor dem Aufbaumodul, oder eben vorziehen. das hat mit dem neuen studienplan gar nix zu tun.
Wer lesen kann ist klar im Vorteil :-D

Benutzeravatar
wahnfred
Germling
Beiträge: 155
Registriert: Do 21.Jan 2010, 21:38

Re: Bachelor Deutsche Philologie (Version 2011)

Beitrag von wahnfred » Di 26.Jul 2011, 18:24

die spannende frage - für mich zumindest - ist halt, ob beim umstieg die alte STEP (33 ECTS) mit der neuen STEOP (35 ECTS) gleichgesetzt wird. dann steig ich auf jeden fall um, denn dann hätt ich nämlich zwei punkte gewonnen :-)
don't be afraid to be a fred.

Benutzeravatar
emu
Lakritzesser
Beiträge: 2275
Registriert: So 10.Sep 2006, 20:18
Wohnort: Am Puls der Zeit
Kontaktdaten:

Re: Bachelor Deutsche Philologie (Version 2011)

Beitrag von emu » Di 26.Jul 2011, 18:52

wahnfred hat geschrieben:die spannende frage - für mich zumindest - ist halt, ob beim umstieg die alte STEP (33 ECTS) mit der neuen STEOP (35 ECTS) gleichgesetzt wird. dann steig ich auf jeden fall um, denn dann hätt ich nämlich zwei punkte gewonnen :-)
Wahrscheinlich bekommst du noch eine Vorlesung als Bonus. Du übersiehst aber wahrscheinlich, dass ECTS-Punkte keine reale Entsprechung in Aufwand, Arbeitszeit oder Anspruch haben, zumindest nicht in 90% der Studien. Es bleiben gleich viele Lehrveranstaltungen, alles andere ist Arithmetik.
Alle Angaben ohne Gewähr. Quod non est in actis, non est in mundo. Freundlichkeit hilft.
Dankbarkeit ist keine wissenschaftliche Kategorie. Mundus vult decipi. Trotzdem nicht gemein sein zu den Menschen.

Antworten

Zurück zu „Allgemeine Fragen zum Studienplan Bachelor/Master“