NEU: DAS NARRENSCHIFF IST MIT 24. MAI 2017 IN DEN MUSEUMSMODUS ÜBERGEGANGEN
Das heißt: Es sind keine Neuregistrierungen und Postings mehr möglich,
das Forum bleibt noch online zwecks Recherche- und Andachtszwecken.
Danke für deinen Besuch und weiterhin alles Gute ...

-> SPL (!) | -> VLVZ u:find SPL10 | -> Prüfungstermine | -> Fragensammlungen | -> ProfessorInnen | -> Oinks Tipps | -> Stammtisch?

Aktuelles:
- Für Vorlesungen ist keine Anmeldung vorgesehen (moodle zu Semesterbeginn über vlvz-Link anlegen)
- Auf der SPL Seite findet sich nun für Anliegen und Problemchen ein SPL-Kontaktformular.
- Das neue vlvz "u:find" ist online: u:find

Termine:
bis 17.07.2017 Aufnahmeverfahren Lehramt für WS17+SS18; allg. Zulassungsfristen

DaF/Z Unterlagen

Fragen rund um DaF/DaZ sowie zum Master DaF/DaZ
Helena3
Neologismus
Beiträge: 12
Registriert: Mi 12.Feb 2014, 16:21

DaF/Z Unterlagen

Beitragvon Helena3 » Fr 03.Okt 2014, 11:42

Hallo!

Ich habe die Einführungsvorlesung DaF/Z 1 gemacht und möchte diese für die Vorlesung DaF/Z 6 Deutsch in der Migrationsgesellschaft im neuen LA Bakk anrechnen lassen. Ist das möglich?
Wenn nicht gibt es eine Mitschrift für die VO DaF/Z 6?
Habe noch eine Frage: Kann man Lehrveranstaltungen die im Bakk Studienplan stehen auch als Lehramtsstudent DP absolvieren? Ich möchte irgendwann umsteigen aber vieles ist organisatorisch (schon alleine wg. d Voraussetzungsketten) im alten System besser.

Danke für die Hilfe
Lg H.

K013
55facher Bundeskanzler
Beiträge: 2112
Registriert: Do 09.Sep 2010, 11:45

Re: DaF/Z Unterlagen

Beitragvon K013 » Sa 04.Okt 2014, 11:04

Leider nein, so eine Anrechnung kann ich mir zumindest nicht vorstellen, ist ja ne ganz andere Vorlesung, da müsste man schon ne sehr großzügige Umstiegsverordnung für den Wechsel erstellen, von derlei hätte ich aber noch nichts gesehen, aber kannst ja bisserl beobachten oder anfragen, ob es da gegen jede Erwartung so ne Großzügigkeit mal gibt.

Für Dafz6 gibt es mittlerweile glaub verschiedene Vorlesungen, also bisserl andere Schwerpunkte/Prüfungsart, aber meistens kein Problem schnell zu bestehen, fand ich sogar ne Spur einfacher als die Einführung damals, bzw. kennt man von der Einf. schon manches. Mitschriften, Folien, etc. gibt es ganz viele an vielen unterschiedlichen Orten, einfach holen. Aber halt die richtigen Materialien finden/verwenden, gibt wie gesagt derzeit vermeintlich unterschiedliche Vorlesungen dafür (eine mit nur MC, eine auch mit paar offenen Fragen), wobei ich die Details der letzten Semester nicht mehr genau beobachtet habe, nur mal am Rande mitgekriegt, einfach kurz recherchieren.

Und ja, eigentlich müsstest du so ziemlich alle LVen ausm BEd Plan auch problemlos im Dipl LA Plan machen können, sind dort jeweils die aktuelle Äquivalenz, auf die Schnelle wäre mir keine LV aufgefallen, die Probleme machen könnte. Ist sicher vernünftig vorerst noch im alten zu bleiben, bis der Umstieg bisserl besser organisiert ist.
Wie es in deinem Zweitfach und in LehrerInnnenbildung diesbezüglich aussieht, ist natürlich wieder ne andere Frage ;) Kann mir aber nicht vorstellen, dass sie da Probleme machen.

Helena3
Neologismus
Beiträge: 12
Registriert: Mi 12.Feb 2014, 16:21

Re: DaF/Z Unterlagen

Beitragvon Helena3 » So 05.Okt 2014, 9:26

Alles klar!

Ich habe mir die Mühe gemacht die Studien Bakk LA und DP alt zu vergleichen. Also 4J Bakk 240 ECTS + mind 2J 90 ECTS MA, finde ich für Lehramt mit 6J fast zu lang. Das Praktikum habe ich so verstanden, dass man 15 St pro Fach hospitieren/halten muss, auch zu wenig als Berufsvorbereitung. Die Lehrerinnenbildung bietet inhaltlich auch zu wenig an päd. Handwerk für insb. die AHS Unterstufe. Es wird wohl ein Learning by doing erwartet, also der Schmiss ins kalte Wasser, mit vorprog. Burnout nach dem ersten Dienstjahr...

Es gibt einige Seminare im Bakk Studienplan (z.B Fachdid), die inhaltlich welchen aus dem 2.Abschnitt im DP LA entsprechen. Frage mich ob ich sie absolvieren kann und welche Voraussetzungsketten gelten dann für mich: Bakk oder DP?

Trotzdem finde ich die Äquivalenzlisten in D eher transparent. Im Zweitfach ist es zur Zeit nicht zu durchblicken. Dieser Zustand macht die Entscheidung für einen Wechsel nicht leicht, der Studiendruck bis 2020 fertig zu werden, ist jedenfalls gestiegen. Man weiß nie wie es wohl wäre, wenn....wenn...wenn...Unichaos eben!

Danke für den Austausch!
Lg H.

Benutzeravatar
Oink
Referent der SSS DP
Beiträge: 1105
Registriert: Mo 17.Sep 2012, 18:34
Wohnort: 1010 Wien :o)
Kontaktdaten:

Re: DaF/Z Unterlagen

Beitragvon Oink » Mo 06.Okt 2014, 21:57

Helena3 hat geschrieben:Bakk oder DP?

Orangen oder Steinbauten? :lol:

Einen Bakk. gibt´s an der DP (Deutsche[n] Philologie) ned.

Es gibt einen BA DP und ein BEd UF D.
Und bis 30.4.2020 gibt´s noch das Diplom LA UF D.

Es gelten für jeden Studierenden die Voraussetzungsketten "seines" Studienplans. Ned die von einem Studienplan in den er irgendwann vielleicht eventuell uU mal inskribieren könnte. :wink:

Jetzt am Anfang empfiehlt exakt niemand einen Umstieg. Erstmal warten bis Anerkennungsverordnungen da sind. Oder bis der MA UF D existiert - damit man genau weiß, ob man besser im Diplomlehramt fertig werden sollte oder ob das bolognakonforme Lehramt mit BEd/MEd zu bevorzugen wäre.


Zurück zu „Deutsch als Fremd-/Zweitsprache“